Die High-End-Marke des taiwanesischen Computerfabrikanten ASUS, Republic of Gamers, kündigte über Twitter die geplante Veröffentlichung eines Motherboards an, das durch seine besondere Tauglichkeit für das Mining von Kryptowährungen auffällt: So soll die B250 Mining Expert Motherboard genannte Komponente drei 24-Pin-Stromanschlüsse besitzen und nicht weniger als 16 Grafikkarten (GPUs) gleichzeitig aufnehmen können.

Asus: Republic of Gamers

Dazu soll das B250 Mining Expert Motherboard über insgesamt 19 PCI-Express Expansion Slots verfügen, wo bisher übliche Motherboards lediglich sechs, acht oder zwölf derartige Slots bieten. Die besonders ausgeprägte Grafikkarten-Unterstützung des ASUS-Motherboards begründet sich darin, dass für das Mining von Kryptowährungen wie Bitcoin, Altcoin und Co. vor allem die von modernen Grafikkarten erbrachte Rechenleistung (Hash-Power) notwendig ist.

Mit bis zu 16 entsprechend leistungsfähigen Grafikkarten dürfte Hash-Power bei einem mit diesem Motherboard ausgestatteten Rechner auf derzeit konkurrenzlosem Niveau liegen. Auch sonst hat ASUS auf die für Miner relevanten Details geachtet und die 19 PCI-Express Slots auf drei Gruppen aufgeteilt, die über einen jeweils eigenen Stromanschluss verfügen. Das soll eine stabile Energiezufuhr sicherstellen, während die Möglichkeit, visuelle Live-Statistiken einblenden zu lassen, für Kryptominer ebenfalls interessant sein dürfte.

Preis und Veröffentlichungtermin des am 18. August erstmals über den britischen Twitter-Account von Republic of Gamers vorgestellten Geräts sind derzeit noch unbekannt und sollen in naher Zukunft angekündigt werden.

Wachsendes Interesse der Hardware-Hersteller

Das ASUS B250 Mining Expert Motherboard ist Ausdruck des neuerlichen Fokus der Industrie auf die wachsende Nische der Miner von Kryptowährungen. Immer häufiger kommen Hardware-Hersteller den Wünschen der Miner digitaler Währungen nach. Um der wachsenden Nachfrage nach solchen Produkten gerecht zu werden, haben auch GPU-Fabrikanten wie Nvidia und AMD schon vor einiger Zeit entsprechend designte Grafikkarten in ihre Sortimente aufgenommen. Auch ASUS selbst kündigte erst im Juli neue, besonders energieeffiziente und mit Application-Specific Integrated Circuits (ASICSs) ausgestattete Grafikkarten mit Mining-Eignung an.

Der CEO von Nvidia, Jen-Hsun Huang äußerte sich unterdessen dahingehend, dass er davon ausgeht, dass Kryptowährungen und Blockchain in Zukunft nicht verschwinden werden und sich auf lange Sicht zu einer treibenden Kraft für die Umsätze der Hardware-Industrie entwickeln könnten.