Die Energie-AG erlaubt es ab Montag der eigenen Tochterfirma Umwelt Service GmbH das Produkt containerdienst24.at mit Bitcoins zu bezahlen. Und bald sollen die Kunden ihre Stromrechnung auchin Bitocin bezahlen können.

Wann die ungefähr 500.000 Stromkunden ihre Stromrechnungen in einer Kryptowährung, wie Bitcoin, bezahlen können, das ist noch unklar. Der Energie-AG-Finanzvorstad Andreas Kolar sagte den OÖNachrichten:

„Hier spielen auch Vorschriften und Regularien eine Rolle. Da ist noch einiges zu klären.“

Die Zahlung mit Kryptowährungen ist eine finanzielle Entwicklung, die die Energie-AG unbedingt von Beginn an mittragen möchte. Kolar ist davon überzeugt, dass die Währungen sehr schnell an Relevanz gewinnen werden: „Wir fangen klein an, aber wir wollen das Bezahlen mit Bitcoin sukzessive ausrollen.“

Das Produkt „containerdienst24.at“ funktioniert vollständig digitalisiert. Aus diesem Grunde liegt es nahe das Produkt mit einer digitalen Bezahlfunktion auszustatten. Generell soll das Bezahlen mit virtuellen Währungen in die digitale Strategie der Energie-AG integriert werden. Vielleicht können Kunden eines Tages ihre Stromrechnungen vollständig in digitalen Währungen bezahlen.

Trick Bitwala

Allersings gibt es bereits jetzt eine Möglichkeit, wie Österreicher ihre Strorechnung und andere Rechnungen in Bitcoin bezahlen könen: Vie „Umweg“ über Bitwala. Dank Bitwala kann so ziemlich jede Rechnung im SEPA-Raum in BTC bezahlt werden.