Wer sein Geld mit höheren Renditen in Crowdlending und Peer-to-peer (P2P) Krediten anlegen möchte, muss in die baltischen Staaten schauen. Und in der P2P-Community kommt nach den beliebtesten Plattformen Mintos und Bondora an dritter Stelle meist Estateguru. Das Portal existiert seit 2013 und hat sich als der Online-Marktplatz für das Crowdlending in reine Immobilien-Projekte etabliert.

Estateguru sitzt in Tallinn (Estland) und bedient von dort Crowdlending-Investitionen in kurzfristige und/oder Nischen-Projekte, die von traditionellen Institutionen nicht finanziert werden. Seit seiner Gründung bis Ende 2019 hat es ein gesamtes Kreditvolumen von 166 Millionen Euro für 1140 einzelne Projekte eingesammelt. Die Tendenz ist weiter stark steigend.

Investoren können sich sehr einfach und schnell anmelden: Online den Antrag ausfüllen, Email mit Link bestätigen, dann eine Kopie eines Ausweisdokumentes hochladen welches automatisch geprüft wird um die Identität zu verifizieren. Man kann direkt danach Geld auf sein virtuelles Konto einzahlen Da sich dieses in Estland befindet, kann die Überweisung auch mal zwei Tage benötigen.
Von diesem Konto aus kann man sein Geld dann in die einzelnen Kredite investieren. Die Mindestsumme pro Kredit beträgt 50 €, man muss also ein wenig mehr Geld mitbringen als bei anderen Plattformen, um ausreichend über verschiedene Kredite diversifiziert zu sein.

Wer nicht manuell einzeln in Kredite investieren will, kann auch eine Auto-Invest-Funktion nutzen. Individuelle Optionen und Einschränkungen für die ausgewählten Kredite stehen dort aber erst ab einer Investition von 250€ pro Kredit zur Verfügung.

Investoren zahlen auf Estateguru keine Gebühren

Neu ist seit Herbst 2019 der Sekundärmarkt, auf dem Investoren ihre Kredite vorzeitig an andere verkaufen können. Dies schafft eine gewisse Flexibilität und Liquidität, dafür sind hier für den Verkäufer 2 % Transaktionsgebühr beim Verkauf zu zahlen.

Die Kreditsummen pro Projekt liegen zwischen 50’000 und 3 Millionen Euro, im Schnitt bei 146’000 Euro. Die Laufzeit der Kredite beträgt meist ca. ein Jahr. Dabei können Investoren eine attraktive Rendite von im Durchschnitt 11,94 % p.a. erreichen.
Der Hauptfokus der Immobilienprojekte liegt natürlich im Baltikum, also in Estland, Lettland und Litauen. Es gibt jedoch auch Projekte in Finnland, Irland, UK, und seit neustem in Portugal und Spanien.

Projekte sind durch Immobilien gesichert

Die Projekte sind durch den Wert der betreffenden Immobilie gesichert. Die Beleihungsquote („loan to value“) beträgt maximal 75%, gerechnet auf den aktuellen Wert der Immobilie.

Dennoch ist eine Investition hier nicht risikofrei: Der Anteil ausgefallener Kredite liegt derzeit bei 3,7 %. Ein tatsächlicher Kapitalausfall für die Investoren ist bisher jedoch noch nicht vorgekommen. Estateguru besticht dabei durch seine Transparenz. Alle Dokumente der Projekte sind vollständig einsehbar. Es gibt regelmässige Updates – selbst wenn dieses auch nur beinhaltet, dass es nichts zu berichten gibt und alles nach Plan verläuft.

Estateguru wird voraussichtlich sein starkes Wachstum weiter fortsetzen und seinen Platz als Nr. 1 im Immobilien-Crowdlending weiter ausbauen.

EstateGuru Einladung:

>> Anmeldung via diesem Affiliate Link Promo Code: EGU17908