Die SEBA Bank AG ist nur 18 Monate nach ihrer Gründung und bereits wenige Wochen nach der Erteilung einer Bankenlizenz durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA voll operativ. Nach einer Onboardingphase mit einer designierten Kundengruppe hat SEBA offiziell das Onboarding von Kunden mit Sitz in der Schweiz begonnen. Die umfassenden Bankdienstleistungen richten sich an Banken, Vermögensverwalter, Pensionskassen, Unternehmen und professionelle Privatinvestoren.

Darüber hinaus richtet sich ein limitiertes Dienstleistungsangebot speziell an Schweizer Blockchain-Firmen und deren Mitarbeitende. SEBA ermöglicht diesen Unternehmen den Zugang zu einem Firmenkonto bei einer Schweizer Bank und schliesst damit eine wichtige Lücke im hiesigen Ökosystem.

Das Finanzinstitut mit Sitz in Zug schlägt erstmals eine Brücke zwischen der traditionellen Bankenwelt und der neuen Krypto- bzw. digitalen Welt und bietet eine breite Palette an Dienstleistungen in den Bereichen Vermögensverwaltung, Handel, Aufbewahrung und Finanzierung an. Ein weiteres Standbein bildet die Tokenisierung von Anlageprodukten, realen Werten, Rechten und Primärfinanzierungen. Das ermöglicht es SEBA, den gesamten Lebenszyklus von Digital Assets abzudecken.

«Wir sind stolz, dass wir innerhalb von 18 Monaten eine Bank gegründet, 100 Millionen Franken Kapital von Investoren aufgenommen sowie eine Bank- und Effektenhändlerlizenz von der FINMA erhalten haben. Die Aufnahme der Geschäftstätigkeit als erste Bank mit Fokus auf digitale Assets ist ein weiterer Meilenstein. Wir sind auf Kurs, um ein neues Bankerlebnis zu schaffen und die Kunden-Bank-Beziehung neu zu definieren. Unsere Kunden sollen die Möglichkeiten der neuen Anlageklassen vollumfänglich nutzen können, ohne dabei auf Sicherheit verzichten zu müssen»

sagt Guido Bühler, CEO der SEBA Bank.

Die SEBA Bank hat seit ihrer Gründung im April 2018 viel in die Entwicklung neuer Technologien und in Sicherheit investiert. Die sichere Aufbewahrung von digitalen Vermögenswerten ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für die neue Bank. SEBA Kunden können sowohl in klassische als auch in digitale Vermögenswerte investieren, diese aufbewahren, handeln und Kredite aufnehmen – neu über eine integrierte Schnittstelle.

Über die App SEBAwallet, E-Banking und die SEBA Card können Kunden mindestens fünf Kryptowährungen (Bitcoin, Ether, Stellar, Litecoin, Ether Classic) einfach, sicher und kostengünstig verwalten und diese online in traditionelle Währungen umwandeln (und umgekehrt).

Die SEBA Card kann an 42 Millionen Verkaufsstellen global eingesetzt werden.

«Mit der SEBA Card erfolgt ein wichtiger Schritt in Richtung Masseneinführung von Kryptowährungen»

so Bühler.

Sicherheit, Transparenz und Performance sind wichtige Werttreiber von SEBA. In Bezug auf Transparenz legt SEBA speziell Wert auf eine faire, transparente und kohärente Preisstruktur – über die verschiedenen Anlageklassen und die einzelnen Kundengruppen hinweg.