Eine Bank, die Gold auf Lager hat, ist erstmal nichts Neues. Obwohl staatliche Währungen schon lange nicht mehr an Gold gebunden werden, sammeln Zentralbanken aus verschiedenen Ländern weiterhin Gold an. Der Grund, den die niederländische Zentralbank auf ihrer Website angibt, ist jedoch überraschend. Auf der Webseite der Bank heisst es:

„Gold ist das vertrauenswürdige Gut für das Finanzsystem. Wenn das gesamte System zusammenbricht, bietet die Goldaktie eine Sicherheit, um von vorne zu beginnen. Gold gibt Vertrauen in die Stärke der Zentralbankbilanz. Das gibt ein sicheres Gefühl.“

Die Zentralbanken auf der ganzen Welt haben in den letzten Monaten ihre Goldkäufe erhöht. Gold war schon immer ein Teil der Portfolios der Zentralbanken, aber jetzt hat die Bedeutung zugenommen. Negativzinsen und vermehrte Geopolitische Unruhen treiben Investoren in das bewährte Wertaufbewahrungsmittel als Absicherung gegen unkontrollierbare Inflation.

Aber ist es nicht ironisch, dass selbst die Zentralbank ihrem eigenen System nicht zu vertrauen scheint und in Krisenzeiten ein anderes Gut benötigt? Gut, dass Bitcoin entwickelt wurde, oder? 😉