RISE Wealth Technologies ist ein FinTech-Start-up mit Sitz in Grünwald bei München. RISE Wealth Tech baut eine Software für die Implementierung von Handelsstrategien auf der Basis von Maschinellem Lernen (ML) und Künstlicher Intelligenz (AI). Soeben gab RISE Wealth Technologies den Fahrplan für das bevorstehende Security Token Offering (STO) bekannt. Eine ideale Gelegenheit für ein Interview mit Stefan Tittel, Gründer und CEO der RISE Wealth Technologies GmbH.

Wieso ist die erste Phase des RSE Security Token nur professionellen Investoren vorbehalten?

Die erste Phase ist für uns unerlässlich, um die Begeisterung und das Interesse für RISE und unseren STO zu wecken. Die Beschränkung der ersten Phase auf professionelle Investoren mit einem Mindestinvest von 100.000 Euro bzw. 50.000 US-Dollar für akkreditierte Investoren aus den USA gibt uns die Möglichkeit, unser Management potenziellen Investoren vorzustellen, unsere Visionen und Ziele für den STO im Dialog zu erörtern sowie Question-and-Answer-Sitzungen abzuhalten. Für eine intensive, seriöse und solide Investorenansprache brauchen wir Zeit. Diese wäre bei einer sofortigen Ansprache des Retail-Handels einfach nicht gegeben.

Wird es in der zweiten Phase einen öffentlichen Token-Handel für eben diesen Retail-Bereich geben? Und wenn ja, auf welcher Plattform wird das RISE RSE Token verkauft werden?

Wir planen fest eine solche zweite Phase für Investoren. Diese zweite Phase beginnt, sobald die regulatorischen Voraussetzungen vorliegen und alle juristischen Fragen abgeklärt sind, damit auch Retail-Investoren partizipieren können.

Die Security Token werden über Securitize als Partner und Anbieter digitaler Wertpapiere ausgegeben. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Securitize sowohl das Onboarding der Investoren als auch die Ausgabe der Tokens im Rahmen unseres STOs unterstützen. In den USA erfolgt die Vermarktung über den Wertpapiermakler Entoro.

Wird es möglich sein, das Security Token auf Third-Party-Exchange-Börsen wie KuCoin, Binance, Bitpanda oder anderen zu handeln?

Mit der Issuance-Plattform Securitize haben wir einen Partner mit Zugang zu regulierten Exchanges für Security Token. Die großen bekannten Exchange-Börsen wie Coinbase, Kraken oder Okex listen zurzeit noch keine Security Token. Dies wird sich aber über kurz oder lang ändern. Dann wird das schon gegebene Security-Token-Listing die Aufnahme an den Handelsplätzen fördern.

Haben Sie ein Advisory Board?

Ja. Unser Advisory Board wird primär aus unseren Seed Investoren – sehr renommierte Investoren aus der Internet- und Technologie-Industrie – gebildet. Dadurch können wir sowohl auf die Erfahrung unseres Gründer- und Managementteams, als auch auf die Kenntnisse weiterer erfolgreicher Serienunternehmern zurückgreifen, welche bereits bekannte Unternehmen aufgebaut und erfolgreich veräußert haben. Experten aus der Krypto- und der Finanzindustrie komplettieren unser Advisory Board.

Sie haben ein ehrgeiziges Ziel, 120 Mio. USD zu sammeln und Sie schreiben, Sie werden diese Mittel nutzen, um Ihr Geschäft aggressiv über mehrere Regionen hinweg auszubauen. Darf ich Sie fragen, wer über Ihre Anlagestrategien entscheidet und wer über Folgeinvestitionen in der Zukunft entscheidet?

Dies ist richtig: Der STO-Erlös wird zur Skalierung und Erweiterung unserer RISE-Pro- und RISE-Retail-Produkte weltweit verwendet. Entscheidungen werden von unserem Management-Team getroffen. Auf Produktebene hängt jedes Ergebnis unserer zum Patent angemeldeten AI-Plattform von den Daten, dem Input unserer Experten sowie selbstverständlich von den Bedürfnissen des Kunden ab.

Warum sind Sie so optimistisch – oder anders gefragt: Was spricht – wenn wir das Angebot Ihres Unternehmens – betrachten, für eine Investition in RISE Wealth Technologies?

Wir sind optimistisch, weil wir denken, dass viele Investoren das innovative und disruptive Potential unserer Softwaretechnologie zur KI-basierten Entwicklung von Handelsstrategien erkennen werden.

Letztlich erschließen wir eine völlig neue, hocheffiziente Art, richtige Investmententscheidungen zum richtigen Zeitpunkt auch in hochvolatilen Märkten zu treffen. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Machine Learning definieren, validieren und optimieren unsere Softwaretechnologien permanent neue Investmentstrategien. Wir industrialisieren die Entwicklung von Handelsstrategien für Finanzmärkte. Das Entwickeln dieser Strategien übernahm bisher der menschliche Finanzanalyst. Ein solcher händischer Prozess ist sehr zeitaufwändig und wird zudem immer schwieriger: Die Zahl der Daten wächst, die möglichen Investments auch. Kurzfristige Kursschwankungen würden zusätzliche Potentiale bieten, wenn man nur schnell genug wäre. Der Mensch kommt hier nicht mehr nach. Daher füttern wir unsere zum Patent angemeldete KI-Plattform mit so viel Daten wie möglich – etwa zur Kursentwicklung der letzten Jahre – und leiten kontinuierlich neue Investmentstrategien ab, die unsere Lizenznehmer in Finanzprodukte umwandeln. Wir industrialisieren sozusagen die Entwicklung solcher Strategien.

Eine KI-basierte Generierung von Investmentstrategien eignet sich vor allem für das passive Investment im weltweiten Asset-Management. Und der ist mit einem Volumen von fast 80 Milliarden US-Dollar ein lukrativer Markt, den wir als eines der ersten Technologie-Unternehmen betreten. Wir sind überzeugt, dass der größte Asset-Manager in der Zukunft ein Technologie-Unternehmen sein wird. Deshalb möchten wir dem Anleger die Chance geben, sich frühzeitig an uns als einem Software-Unternehmen zu beteiligen, das den disruptiven Asset-Manager der Zukunft unterstützt. Und wir geben ihnen die Chance, vom zu erwartenden Erfolg schon jetzt zu profitieren.