Das Center for Innovative Finance der Universität Basel, die Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) und die Swiss Blockchain Federation haben gemeinsam eine hochkarätige Konferenz zum Thema Distributed Ledger Technology (DLT) und Banking organisiert.

Die Entwicklungen im Blockchain-Sektor sind rasant, und kaum ein Bereich aus Wirtschaft, Politik oder Gesellschaft ist von den Auswirkungen nicht betroffen. Die Veranstaltung „Banking Meets DLT“ an der Universität Basel richtete sich an mehr als 200 Mitarbeitende aller Bereiche und Ebenen des Bankwesens. Die Teilnehmer erhielten vielfältige Informationen zu den Potenzialen und Einblick in die möglichen Einsatzgebiete der Distributed Ledger Technologie (DLT) bei Banken. Aber auch die Risiken der DLT und Hinweise zum entsprechenden Umgang wurden vermittelt.

Referenten verschiedener Finanzunternehmen und Organisationen präsentierten geplante und bereits realisierte Blockchain-Projekte im Bankensektor. Aus einem grossen Angebot von 12 themenspezifischen Workshops konnten die Besucher zudem drei für ihren Bereich relevante Vorträge auswählen. Anschliessend wurde das Thema „Blockchain und Banking“ auch in zwei Podiumsdiskussionen zur Regulatorik bzw. zum Ökosystem näher beleuchtet.

“Es war uns ein grosses Anliegen die inhaltliche Qualität der Referate sicherzustellen und eine Plattform für den fachlichen Austausch zu schaffen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden”

sagte Prof. Dr. Fabian Schär von der Universität Basel, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Banking der Swiss Blockchain Federation.

«Die Nachfrage nach genau dieser ganzheitlichen Mischung aus Expertenwissen war enorm gross», sagte Adrian Schatzmann. Der Anlass war in Kürze ausgebucht. «Dies zeigt, dass wir mit dieser gemeinsamen Plattform aus Wissenschaft, Behörden und Branche die Bedürfnisse der Zeit getroffen haben. Es war sicherlich nicht der letzte Anlass.»

«Die Konferenz hat für die praxisnahe Ausbildung im Bereich Blockchain den Benchmark gesetzt. Zudem zeigte die überwältigende Anwesenheit der Bankenvertretern, dass Blockchain bzw. Distributed Ledger Technology im Herzen der Schweizer Wirtschaft angekommen ist», sagte Heinz Tännler, Präsident der Swiss Blockchain Federation und Regierungsrat des Kantons Zug, in seinem Schlussreferat.

Angst vor Mega Bitcoin Hype? Anstelle von Bitcoin wird lieber von „Blockchain“ oder „Distributed Ledgers“ gesprochen: