Der Blockchain-Netzwerkanbieter Aelf und die Geschenkkarten-Plattform Amaten kooperieren. Gemeinsam möchte man tokenisierte Geschenkkarten herausgeben und das System hinter Gift Cards modernisieren.

Im Zuge der Partnerschaft hat Amaten angekündigt, sein Blockchain-Framework ausbauen zu wollen. Darüber sollen die Geschenkgutscheine von Aelf in digitale Assets umgewandelt werden und sich anschließend auf dem Blockchain verwalten und austauschen lassen. Das System soll das Versenden von Geschenkkarten noch einfacher machen, indem es die Vorteile der Blockchain mit den Vorzügen von Gift Cards verknüpft.

„Die Zusammenarbeit mit Amaten ermöglicht uns erstmalig eine Verschmelzung der traditionellen Industrien mit den Blockchain-Lösungen der Zukunft“

so Zhuling Chen, Chief Operating Officer bei Aelf. Die Geschenkkarten-Industrie ist global rund 340 Milliarden US-Dollar schwer.

Tom Kanazawa, Ratsmitglied bei Amaten, teilte die Pläne in der jüngsten Pressemitteilung:

„Wir glauben, dass die Geschenkkarten-Industrie und Blockchain perfekt zusammenpassen. Das aktuelle System, um Geschenkkarten zu versenden, ist nicht mehr zeitgemäß und wenig komfortabel.“

Für Aelf habe man sich aufgrund der skalierbaren, smarten Lösungen des Blockchain-Netzwerkanbieters entschieden. Der Anbieter ist für seine effiziente und kostengünstige Arbeit bekannt und plant diese Ressourcen bei der Zusammenarbeit mit Amaten optimal einzubringen.

Erst kürzlich kündigte Amaten an, nach Korea und China expandieren zu wollen. Die Ankündigung des jüngsten Blockchain-basierten Projekts mit Aelf bekräftigt diese Pläne noch einmal.