Als die Kryptobörse Coinbase (10 CHF Gutschein weiter unten im Artikel) im Oktober 2018 mit dem USD Coin (USDC) ihren ersten Stablecoin an den Start brachte, war noch nicht abzusehen, wie schnell der neue Coin expandieren würde. Damals konnte man nur in einigen wenigen US-Bundesstaaten mit dem USDC Handel treiben. Weniger als ein Jahr später hat Coinbase nun bekannt gegeben, dass der USDC den Nutzern in 85 zusätzlichen Ländern zur Verfügung steht. Auch die Kryptobörse selbst ist gewachsen. In 50 weiteren Ländern können die Menschen jetzt auf die Dienste von Coinbase zurückgreifen. Hierzu zählen beispielsweise Südafrika, Taiwan und Brasilien.

Im Zuge dieser Expansion steht Coinbase nun Kunden in insgesamt 103 Ländern zur Verfügung. Die Kryptobörse hat sich im Wesentlichen zwei Ziele gesetzt. Zum einen will sie die Akzeptanz von digitalen Währungen erhöhen. Zum anderen möchte sie Menschen helfen, die in Ländern leben, die unter einer massiven Inflation leiden. Eine exorbitante Inflationsrate sorgt für enorme Preissteigerungen und erschwert vor allem Menschen aus einkommensschwachen Schichten den Einkauf von dringend benötigten Lebensmitteln. Coinbase ist fest davon überzeugt, dass man mit Hilfe von Stablecoins den Preisanstieg in Grenzen halten kann.

Im Zuge der Vergrößerung der Anzahl der Länder, in denen mit dem USDC gehandelt werden kann, ist auch das Handelsvolumen des Stablecoins auf 250 Millionen US-Dollar angestiegen. Derzeit wird mit 348 Millionen USDC Handel getrieben. Die Expansion des USDC ist aber nicht die einzige Neuigkeit in Sachen Coinbase. So hat das von der Kryptobörse geförderte Startup „Reserve“ Pläne für eine App vorgestellt, die den Umtausch zwischen Krypto- und Fiatwährungen erleichtern soll.

10 CHF Gutschein für Coinbase: