Es brummt im Bitcoin-Netzwerk. Während viele nur auf den Bitcoin-Kurs schauen, erreicht die Anzahl der Transaktionen Werte, die denen zum Zeitpunkt der Rallye von 2017 ähneln.

400.000 Transaktionen pro Tag

Zurzeit blicken viele Bitcoin-Investoren gespannt auf den Preis-Chart. Dabei gibt es noch andere wichtige Charts. Der CEO von ShapeShift, Erik Voorhees, hält den Chart der täglichen Transaktionen für weitaus wichtiger. Auf seinem Twitter-Account teilte er ein Diagramm, welches die täglichen Transaktionen zeigt. Gleichzeitig erklärte er, dass dies die wichtigsten Daten für Kryptowährungen allgemein wären. Die Transaktionen repräsentieren die Aktivität innerhalb des Netzwerkes und sind daher für manche Bitcoin-Nutzer wesentlich aussagekräftiger.

Der Chart zeigt, dass die Zahl der bestätigten Bitcoin-Transaktionen derzeit bei 400.000 liegt. Diese Daten beziehen sich allerdings nur auf die normalen Transaktionen auf der Blockchain und nicht auf die Transaktionen auf dem Lightning Netzwerk. Die tatsächliche Anzahl könnte also noch höher sein.

Steht ein neues Allzeithoch bevor?

Damit befinden wir uns auf einem Niveau, welches dem der großen Rallye von Dezember 2017 entspricht. Während dieses Bullruns hatte Bitcoin sein Allzeithoch von 20.000 Dollar erreicht. Gleichzeitig kam es auch zu Engpässen bei den Transaktionen. Dank dem Lightning Netzwerk kann die Kryptowährung heute mehr Transaktionen bewältigen.

Nicht nur Erik Voorhees sieht die steigende Aktivität als ein gutes Zeichen an. Das erhöhte Transaktionsvolumen weist auf eine gute Marktstimmung hin und zeigt auch, dass die Adoptionsrate von Bitcoin zunimmt und es ein größeres Interesse an der Kryptowährung gibt.

Quelle: