Ohne großes Aufsehen zu erregen hatte die Tennissportlerin Senera Jameka Williams 2014 ein Investmentunternehmen gegründet. Dieses investierte in eine Vielzahl von Unternehmen, darunter auch die Krypto-Exchange Coinbase.

Serena Ventures

Die weltbekannte Tennisspielerin Serena Williams gründete 2014 das Investmentunternehmen „Serena Ventures“. Die Existenz des Investmentunternehmens wurde erst wirklich publik, als Serena Williams darüber in einem Instagram-Post vom 17. April sprach. Mit der Zeit investierte die Investmentfirma in über 30 Unternehmen. Darunter befindet sich auch die Kryptobörse Coinbase.

Nach der offiziellen Webseite von Serena Ventures liegt die Marktkapitalisierung des Portfolios bei über 10,7 Milliarden Euro. Dabei soll die Diversität der Firmen, in welche Serena Ventures investiert hatte, bei über 60 Prozent liegen. Weiterhin fokussiert sich laut der Webseite der Fonds auf Unternehmen im Frühstadium. Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen des Portfolios wird von Serena Ventures gefördert und es sollen weitere Partnerschaften ermöglicht werden.

Serena Williams ist eine Größe in der Welt des Tennis. Sie gewann vier olympische Goldmedaillen und wurde acht Mal auf den 1. Platz der Women’s Tennis Assocation gewählt. Laut einem Bericht aus dem August 2018 der Wirtschaftsnachrichtenplattform „Celebrity Net Worth“ beträgt ihr Nettovermögen etwa 160 Mio. Euro.

Investitionen in Krypto-Startups wachsen

Nach einem Artikel von Reuters steigen in 2019 die Risikokapitalinvestitionen in Krypto- und Blockchain-Startups. Möglicherweise wird dieses Jahr ein neues Rekordhoch erreicht. Außerdem verkündete IDC Government Insights, dass die US-Regierung bis zum Jahre 2022 das Blockchain-Budget auf 109,8 Mio. Euro erhöhen wolle. Das wäre ein Anstieg von 1.000 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017. Hier betrug die Summe lediglich 9,5 Mio. Euro.