Heute hat Brickblock mit der Tokenisierung eines Immobilienaktien und Direktbeteiligungen mit einem Volumen von rund 2 Millionen Euro in Wiesbaden einen wichtigen Meilenstein erreicht. Der Verkauf erfolgte ausschließlich an berechtigte Investoren.

Es ist die erste Transaktion in der Europäischen Union, bei der Immobilienaktien als digitale Token in der Blockchain registriert werden, ein Prozess, der als „Tokenisierung“ bezeichnet wird. Token berechtigen den Token-Inhaber zum wirtschaftlichen Nutzen des zugrunde liegenden Immobilienvermögens (z.B. Dividenden aus Miete, Zinsen, Kapitalausschüttungen).

Startup Brickblock lieferte Technik

Da die Immobilienbranche selber den Übergang von papierbasierten zu digitalen Prozessen nur langsam vollzogen hat, graucht es Externe Firmen wie in diesem Falle Brickblock für die Abwicklung:

„Blockchain steht an der Spitze der Technologie und hat das Potenzial, ein effizienteres und globalisierteres Finanzsystem zu schaffen. Ich bin begeistert von den zukünftigen Auswirkungen der Tokenisierung“

sagte Jakob Drzazga, CEO von Brickblock.

„Sobald eine Immobilie, ein Immobilienfonds oder ein Finanzinstrument in Token umgewandelt wird, kommen die wirklichen Vorteile zum Tragen: Folgegeschäfte erfolgen sofort, nahezu kostenlos und bei sachgemäßer Durchführung ohne Gegenparteirisiko. Das ist ein absoluter Wendepunkt für die Branche.“

Axel von Goldbeck, Partner des globalen Rechtsdienstleisters DWF, fügte hinzu:

„Die Wiesbadener Transaktion ist ein weiterer Beweis für die große Flexibilität der Tokenisierung und ihr Potenzial, illiquide Vermögenswerte zu liquidieren. Der Ansatz von Brickblock bei der Tokenisierung verschiedener Finanzierungsinstrumente – in diesem Fall der Tokenisierung der SPV-Aktienbeteiligung – spiegelt die breite Vielfalt der Anwendungen für die Tokenisierung auf dem Immobilienmarkt wider.“

Eines der nächsten Projekte am Horizont von Brickblock wird Peakside Capital, ein bekannter Immobilieninvestor in Deutschland, die technische Infrastruktur des Unternehmens für einen EU AIFMD-Richtlinien konformen, ertragsorientierten Immobilienfonds mit Fokus auf deutsche Immobilien nutzen.

Quelleln: