Die thailändische Börse, Stock Exchange of Thailand (SET), hat gerade ihre Pläne für den Aufbau einer blockchainbasierten Digital Asset Plattform angekündigt, der 2020 starten soll. In ihrem Dreijahresplan strebt die Börse die Digitalisierung ihrer Infrastruktur an. So plant sie beispielsweise die Entwicklung einer digitalen Infrastrukturplattform und den Aufbau eines digitalen Kapitalmarktes aus einer Hand. Durch diese Initiative will die SET neue Anlagemöglichkeiten bieten.

„SET ist fest davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten bei der Verbesserung der bestehenden Infrastrukturen, die das Rückgrat des derzeitigen Ökosystems bilden, und beim Aufbau des neuen Digital Asset Ökosystems ein Wendepunkt sein wird, der den thailändischen Kapitalmarkt auf die nächste Stufe hebt“, sagte SET-Präsident Pakorn Peetathawatchai.

The Stock Exchange of Thailand (SET) will continue to collaborate with all stakeholders to digitize the capital market infrastructure to transform customer experiences and will build the digital asset platform expected to be rolled out in 2020.

In diesem Jahr hat die SET zwei wesentliche Änderungen geplant. Die vollständige Digitalisierung der Kapitalmarktinfrastruktur und die Anbindung der Fondsplattform der thailändischen Börse, FundConnext, an die globale Fondsplattform Vestima, um schnellere und effektivere Abläufe zu ermöglichen. Damit werden die 19 Vermögensverwaltungsgesellschaften auf der Plattform für Investoren aus über 56 Ländern zugänglich.

SET schließt sich damit einer Vielzahl von Börsen rund um den Globus an, die einen Digital Asset Exchange planen. Im vergangenen Jahr kündigte die New Yorker Börse Pläne für seine Bakkt-Plattform an, ebenso wie die Schweizer Börse. In jüngster Zeit haben auch Swisscom und die Deutsche Börse neue Projekte angekündigt.

Quellen: