Die Webseite Coin Dance ist eine gute Sache und liefert immer wieder wertvolles Hintergrundwissen zu Digitalen Währungen wie Bitcoin. Hashraten, Blockgrössen, Miningpools usw. Man kann dort wirklich viele Details abfragen und tolle farbige Statistiken generieren. Eine der interessantesten Karten ist folgende Weltkarte: Die Legalität von Bitcoin in verschiedenen Ländern.

Bitcoin ist 10 Jahre alt und gemäss dieser Grafik bereits in mehr als 111 Ländern komplett legal. Die Coin Dance-Umfrage zeigt, dass nur 10 von 251 Ländern BTC als absolut illegal betrachten. Zu den zehn Ländern, die Bitcoin verbieten, gehören: Afghanistan; Vietnam; Algerien; Vanuatu; Bangladesch; Saudi Arabien; Bolivien; Republik Mazedonien; Pakistan und Katar.

In der Umfrage wird weiter darauf hingewiesen, dass es neun Nationen gibt, darunter China und Indien, in denen die Verwendung von BTC als „eingeschränkt“ eingestuft wird. Zu den Ländern, in denen Bitcoin legal ist, gehören Japan, die Vereinigten Staaten, Südkorea, Italien, die Niederlande und das Vereinigte Königreich Schweden, Russland, Brasilien, Südafrika und viele andere.

Italien entdeckt Bitcoin!

Interessantes Detail: Bitcoin wird in Italien rasant populär. Ob dies eine Folge der maroden Banken Italiens ist? Dies sagt die Grafik nicht aus. Aber gemäss der bekannten Übersichtsseite Coinmap stehen 15.3 Prozent der Geschäfte die Bitcoin akzeptieren in Italien. Zudem hat Italien gemäss Coinatmradar bereits 39 ATMs an welchen Bitcoin gewechselt werden können. Klar, wir Schweizer haben mit 49 Bitcoin-Wechselautomaten hier (noch) die Nase vorne.

Bitcoin Italien

Aber nun zurück zur Juristerei: In einigen Ländern, in denen Bitcoin nicht als rechtmäßig eingestuft ist, liegt es daran, dass der rechtliche Status von BTC noch nicht geklärt ist, wobei zu berücksichtigen ist, dass die erste Transaktion in Bitcoin im Jahr 2009 stattfand. Bitcoin ist „erst“ 10 Jahre alt. Für ein Informations-Netzwerk ist dies eine lange Zeit. Aber 10 Jahre sind natürlich eine Kurze Zeit wenn es um Rechtssprechung geht. Es braucht halt einfach einiges an Zeit, bis die Regulation auf sinnvolle Art juristisch gefestigt ist. Dennoch ist es erfreulich zu sehen, dass so viele Länder Bitcoin Gegenüber positiv eingestellt sind. Es werden auch immer mehr die zentralisierten Systeme der Finanzinstitute infrage gestellt. Die Früchte von Bitcoin werden bald (viel) sichtbarer werden. Bitcoin ist keine Sünde und schon gar nichts illegales. Bitcoin ist ein einfaches Zahlungsmittel wie Geld oder Gold. Bitcoin ist schnell, einfach und sicher.

Quelle: