Die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) ist mittlerweile sehr gut über die Bitcoin- und Kryptoszene informiert und versucht, ihre Bürger vor Betrügern zu schützen. Aktuell warnt die FMA vor dem Anbieter top10coins. Derartige Warnungen heissen einfach, dass dieser Anbieter in Östereich keine Finanzgeschäfte tätigen darf. Es heisst nicht, dass es sich tatsächlich um Betrügereien handelt. Allerdings sollten man schon ein wenig hellhörig werden, wenn ein Anbieter derartiges auf die Webseite schreibt:

Das Angebot unserer Dienstleistung richtet sich an alle, die sich dazu entschlossen haben, in Kryptowährungen zu investieren, jedoch aus Zeitmangel oder anderen Gründen ihre Konten nicht selbst einrichten möchten oder können.

Wir haben eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich und beantragen in Ihrem Auftrag die Einrichtung der auf Ihren Namen lautenden Konten bei den Handelsplattformen für Kryptowährungen.

Wir verwahren nicht Ihre Gelder
Wir nehmen keine Gelder von Ihnen an
Wir geben keine Kaufempfehlungen
Wir haben keinen eigenen Coin
Wir kaufen, verkaufen und verwalten keine Coins
Wir sind unabhängig von allen
Handelsplattformen und Währungen

.. und der Hammer kommt dann weiter untern:

Schnell und einfach in den Kryptowährungsmarkt!
Mit uns können Sie sehr schnell und sehr einfach am Kryptomarkt teilnehmen. Ohne Experte werden zu müssen und ohne viel Zeit zu investieren. Sie beauftragen uns einfach, für Sie und in Ihrem Namen Konten bei den Handelsplattformen für Kryptowährungen für Sie einzurichten. Wir übernehmen für Sie die Einrichtung Ihrer Konten. Sie können anschließend einfach und bequem per Banküberweisung in Euro auf Ihre eigenen Handelskonten bei den Handelsplattformen einzahlen. In der Regel können Sie bereits am nächsten Werktag Ihre Konten nutzen und einfach und bequem die von Ihnen gewünschten Kryptowährungen kaufen.

Genau: Man soll einem beliebigen Anbieter einfach Identitätsdokumente und Geld senden und dann darauf vertrauen, dass dieser tatsächlich Konten bei Kryptobörsen einrichtet. Sie haben Fragen? – steht dann noch da. Hm. Nein, wir haben definitiv keine Fragen mehr ;).

Quelle