J.P. Morgan Chase ist eine der größten und bekanntesten Investmentbanken der Welt. Das Unternehmen hat den Nutzen und die Potenziale der Blockchain-Technologie für sich entdeckt und empfiehlt seinen Kunden und anderen Anlegern drei Papiere, mit denen diese langfristig hohe Gewinne einfahren können, wenn sich die Analysen der Experten bewahrheiten.

Welche Kriterien waren bei der Auswahl entscheidend?

Wenn es nach den Fachleuten geht, dann sind besonders mittelständige Unternehmen eine hervorragende Wahl. Sie verfügen über die notwendige Kapitalstärke und können schnell auf Marktveränderungen reagieren. Firmen, die durch die Blockchain-Technologie Zwischenhändler überflüssig machen, oder diese ersetzen, werden zukünftig noch wichtiger. Bieten diese „Blockchain-as-a-Service“ an, dann kann der Anleger sein Geld dort mit Leichtigkeit vermehren.

Die drei Kaufempfehlungen

Die Firma Akamai Technologies ist dabei ein hervorragendes Spekulationsobjekt. Der US-amerikanische Konzern bietet Cloud- und Netzwerk-Services an. Da die Nachfrage nach solchen Lösungen immer deutlicher ansteigt und User gerne ihre Daten auf einem externen Server unterbringen, bieten sich hier große Wachstumspotenziale. Das Unternehmen ist hervorragend aufgestellt und überzeugt auf diese Weise Kunden von den eigenen Leistungen, weshalb die Bilanzen immer besser ausfallen.
DocuSign ist ein weiterer Betrieb, der vor einer vielversprechenden Zukunft steht. Der Anbieter hat sich auf das Dokumenten-Management spezialisiert, das auf ebenfalls auf der Cloud basiert. Zusätzlich sind hier Blockchain-Lösungen im Einsatz, welche die Effizienz steigern. Das Ziel ist, dass es zur Digitalisierung Vertragsunterzeichnung kommt, deren Abwicklung über die eigene Plattform läuft.
Ellie Mae ist im Bereich der Hypotheken-Finanzindustrie angesiedelt und agiert dort als Cloud-basierter Konzern. Auch dort spielt die Blockchain eine wichtige Rolle und soll bei der Akkreditierung helfen.