Das Krypto-Startup Circle führte eine Umfrage unter Krypto-Investoren durch. Dadurch kamen einige neue Kenntnisse über den Schlag Mensch, der in Kryptowährungen investiert, zutage.

Angriffslustige Investoren

Das Startup Circle führte über die Plattform Survey Monkey eine Umfrage über das Verhalten beim Kauf von Kryptowährungen durch. Laut der Umfrage hegt jeder vierte Millennial Interesse daran, nächstes Jahr in Kryptowährungen zu investieren. Auf die Frage, wie sie ihr Verhalten beim Investieren beschreiben würden, antwortete ein Großteil der Befragten mit „angriffslustig“. Auch die Generationen der Babyboomer und der Generation X nahmen an der Umfrage teil. Das Startup Circle wird von dem Investmentbankingunternehmen Goldman Sachs finanziert.

Kryptowährungen in Männerhand

Bei der Umfrage kam ebenfalls heraus, dass ein Großteil der Investoren nach wie vor Männer sind. Unter den Krypto-Investoren tummelten sich doppelt so viele Männer wie Frauen. Die Umfrage auf Survey Monkey ergab, dass etwa 42 % der männlichen Millennials, 34 % der Männer aus der Generation X und 16 % der Männer aus der Generation der Babyboomer ein Interesse daran haben, Kryptowährungen zu kaufen und zu handeln. Bei den Frauen sieht das anders aus: Lediglich 27 % der weiblichen Millennials hätten ein Interesse an die Investition in Kryptowährungen, nur 19 % der Frauen der Generation X und nur 9 % der weiblichen Babyboomer.

Das Ergebnis gleicht sich mit einer Umfrage eines Forex-Brokers vom Mai dieses Jahres. Laut deren Umfrage sind nur 8,5 % der insgesamt 9 Millionen Kunden Frauen.

Quelle

Foto CC0 Public Domain via Unsplash