Seit einigen Wochen werden Blogs wie Bitcoin News Schweiz von diversen Blogs, Seiten und Social Media Profilen kopiert. Eins zu eins notabene; höchstwahrscheinlich mit automatisierten Tools. Was die Kopierer allerdings vergessen, ist eine URL zur Quelle anzugeben. Die Quellenangabe ist ja nicht nur Teil der allgemein gültigen Netiquette im Internet, sondern bietet dem Lesenden auch einen Mehrwert und einen Ansatz für weitere Recherchen. Und Bitcoinnews.ch ist nicht der einzige Blog der kopiert wird. Auch bekannte Blogs aus Deutschland werden frech kopiert. Die meisten stammen aus dem Themenkreis Bitcoin und Blockchain.

Was ist der Nutzen der Kopierer?

Was für einen Nutzen die Kopierenden konkret haben, kann ich nicht beurteilen. Meistens werden diese Blogs, sobald sie erscheinen, von Google als automatisierte Spam-Schleudern erkannt und mit einer sogeannten „Google Penalty“ auferlegt. Das heisst konkret: Die Inhalte dieser Blogs sind nicht mehr in den SERPs, den Google Suchresultatseiten zu finden. Zudem sind die gefakten Social Media Profile billig und werden sicher bald von Twitter&Co. gelöscht. SEO-technisch stiften derartige Profile kaum nutzen. Allenfalls lässt sich damit den einen oder anderen Kunden finden, welcher für Werbung auf diesen Blogs bezahlt. Und die Schweiz ist ja eine Hochpreisinsel und vielleicht auch gerade deswegen so interessant für Trittbrettfahrer.

Seriously?

Seriously?

Wer steckt dahinter?

Das ist schwierig zu sagen. Es gibt schon Möglichkeiten die Ursacher ausfindig zu machen. Dabei helfen oft Tools wie eine Whois-Abfrage beim Registrar. In der Schweiz ist dafür die Firma SWITCH zuständig. Es gibt aber auch andere Hinweise, zum Beispiel in den Infospalten der Social Media Profilen, Metadaten usw. In Falle von Bitcoinnews.ch ist auf den Kopierten Blogs oft den Hinweis auf einen Standort der Kopierer in Indien angegeben. Allerdings muss dass nicht viel heissen.. den meist sind das Firmen die im Auftrag handeln Also selbst eine Technische Recherche auf die Verursacher von solchen Copy-Paste Blogs bringt oft keine Erkenntnis. Interessant wäre auch zu wissen, ob viele weitere Schweizer Blogs betroffen sind.. beispielsweise Blogs wie Inside Paradeplatz oder aber auch Corporate Blogs, also Blogs von Firmen aus dem Blockchain-Bereich.

Bitcoin News Schweiz

Im Impressum stehen Fantasie-Namen – sehr wahrscheinlich Fake.

Fazit

An dieser Stelle erstmal Danke liebe Kopierer, dass ihr den Inhalt von Bitcoin News Schweiz als so wertvoll klassiert, dass ihr diesen weiterverbreitet. Es wäre allerdings zu wünschen und zudem ein Mehrwert für den Lesenden, wenn ihr die Quellen angeben würdet. Und jetzt ein ganz essentieller Punkt: Man könnte in genau so einem Fall jetzt eine Kavallerie von Anwälten lossenden. Und genau so handeln heute die meisten Firmen, welche die Digitalisierung verschlafen haben. Nur, es bringt oft nichts. Einmal digitalisiert, lassen sich Inhalte meist nicht mehr verbergen. Oft tauchen diese Inhalte unter neuem Branding wieder auf. Die Juristerei hilft selten weiter. Und eines steht fest: Die Inhalte des Blogs sind öffentlich verfügbar. Das aktuelle Copy Right-Gesetz ist sowieso komplett veraltet und stammt noch aus Zeiten von vor dem Internet. Wer digitale Inhalte wirklich schützen möchte, kann Kryptografie verwenden. Und um Inhalte zu kennzeichnen und den originalen Erfasser zu bestimmen, dafür gibt es bald Lösungen – basierend auf der Blockchain-Technologie natürlich. Und das Schöne daran: Dank reiner Mathematik braucht es bald keine physische- oder juristische-Gewalt mehr, um Urheberrechte im Internet deklarieren zu können.

Blog Kopie

Ein Blog der Artikel 1:1 kopiert.

Blog Kopie

.. und noch einer

Coindesk, Cointelegraph, Coinwelt - Kopie

.. und noch einer

Quellen

  • Derartige Blogs werden hier nicht verlinkt. Weitere Infos sind in den Bildern dieses Blogposts zu finden oder aber gerne auch auf Anfrage.