Zurzeit liebt der Finanzsektor eine der wichtigsten Innovationen von Satoshi Nakamoto; die Blockchain ist in aller Munde. Deshalb ist es keine große Überraschung, dass eine der größten Banken Anleihen auf der Blockchain speichern will.

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) wird eine eigene Plattform, die auf Ethereums Blockchain basieren wird, für die Weltbank schaffen. Die Weltbank wurde 1945 gegründet und setzt sich seitdem für Entwicklungs- und Aufbauprojekte ein. Mithilfe der Blockchain-Technologie können Investoren dann Anleihen kaufen, um der Weltbank bei der Finanzierung der Projekte zu helfen.

Bevor die Plattform genutzt werden kann, muss sie allerdings erst getestet werden. So will die CBA sicherstellen, dass die Plattform ohne jegliche Probleme online gehen kann. Microsoft wird die Überprüfung der Software vornehmen.