Das Schweizer Start-up-Unternehmen bace.io startet eine Kryptobörse für den direkten Handel von Echtgeld gegen Kryptowährungen. Neben Bitcoin und co. werden auch kleinere Kryptowährungen zum Handel angeboten, was die Börse von anderen Krptobörsen unterscheidet. Die Plattform wird in Zusammenarbeit mit Alphapoint entwickelt, einer New Yorker Firma mit langjähriger Erfahrung im Forex Bereich.

Ein solcher Markt soll laut Marcel Niederberger, CEO von bace.io, revolutionierend für den Handel mit Kryptowährungen sein. Seit der Entstehung von Bitcoin im Jahre 2009 bildeten sich hunderte neue Kryptowährungen und Blockchain Projekte, welche heutzutage ein Marktkapital von umgerechnet 350 Milliarden Dollar bilden.

„Grosse andere Kryptowährungen und Blockchain Projekte leiden unter der Dominanz des Bitcoin Preises“, ist sich Christian Ulrich, COO von bace.io sicher.

In der Tat folgen die Kurse von anderen Währungen stark dem Bitcoin Kurs.

Um diese Abhängigkeit zu minimieren, bietet das zentralschweizer Unternehmen einen Marktplatz an, bei dem auch die kleineren oder aufkommenden Währungen oder Projekte gegen Echtgeld gehandelt werden können. Diese können zurzeit ausschliesslich nur gegen Bitcoin oder andere Kryptowährungen getauscht werden. Als Beispiel erwähnt das Unternehmen die Zürcher Firma Modum.io. Das Ziel von Modum ist es nicht, ihre Kryptowährung als Zahlungsmittel wie z.B Bitcoin in Umlauf zu bringen. Modum bietet eine Kryptowährung an, die mit einer Aktie vergleichbar ist und Dividenden sowie Stimmrechte beinhaltet. Solche Shares von Modum zu kaufen ist für Interessierte mit einem enormen Zeitaufwand verbunden. Sie müssen sich auf mehreren Börsen anmelden und der Handel findet nur gegen andere Kryptowährungen statt. Bace.io ermöglicht den direkten Handel und vereinfacht die Anlagemöglichkeiten für Privat- und Institutionelle Investoren.

BACE schaltet die Handelsplattform nach dem ICO (Initial Coin Offering) auf www.bace.io online. Nicht nur der Handel zwischen Echtgeld und Kryptowährungen sind möglich. Vermögensverwalter haben die Möglichkeit mittels Unterkonten Fremdkapital zu verwalten. Investoren profitieren von einmaligen Vorteilen. Das benutzen der Handelsplattform ist für sie 3 Monate gebührenfrei. Der Handel mit Kryptowährungen ist wie bei fast jedem Finanzgeschäft nicht ohne Risiko.

Hohe Volatilitäten sind an der Tagesordnung. Damit müssen Investoren in diesem Marktsegment leben können. Dementsprechend sind enorme Kursgewinne möglich, meint Niederberger.

Quelle

>> Medienmitteilung vom 26. März 2018

Webseite ICO

>> www.bace.io