Dass Computer- oder Handy-Games In-App-Käufe mit virtuellem Geld ermöglichen, ist nichts Besonderes. Einzelne Games bieten den Spielern aber auch Belohnungen in Kryptowährungen. So können die Spieler des neuen japanischen Spiels „Itadaki Dungeon“ mit etwas Glück einige Milli-Bitcoins verdienen.

Itadaki Dungeon ist ein kostenloses 2D-Action-Game für Android und iOS. Es wurde Ende des letzten Jahres veröffentlicht und stammt vom Tokioter Startup atStage. Der Spieler befindet sich in einem mittelalterlichen Verlies. Ausgestattet mit Schwert, Hammer oder einer anderen Waffe kämpft er gegen hungrige Monster, die ihn angreifen. Unterwegs hat der Spieler die Möglichkeit, Gegenstände von Spielern einzusammeln, die getötet worden sind oder aufgegeben haben. Das Game hat insgesamt 3’000 Levels.

Bitcoin-Münzen liegen auf dem Weg

Auf dem Weg durch das Verlies tauchen zudem immer wieder einzelne Bitcoin-Münzen auf. Gelingt es dem Spieler, eine Münze aufzulesen, kann er sie zu seinen gesammelten Gegenständen hinzufügen. Der Wert einer Münze beträgt den Bruchteil eines Milli-Bitcoins (eines tausendstel Bitcoins). Reich werden die Spieler dieses Games nicht, zumal es einige Levels braucht, bis man eine der Münzen zu fassen kriegt. Dennoch kommt das Spiel gut an. Auf Google Play hat es ein Rating von 4.2 Sternen und die meisten Kommentare sind positiv.

Nicht das erste Spiel mit Krypto-Belohnung

Itadaki Dungeon ist nicht das erste Spiel, das Kryptowährungen als Belohnung offeriert. Steam veröffentlichte beispielsweise Mitte Februar das Rätselspiel „MonteCrypto: The Bitcoin Enigma“. Wer als Erster alle 24 Rätsel des Spiels löst, erhält einen Bitcoin. Das Spiel ist intellektuell sehr anspruchsvoll. Virtuelles Geld lässt sich auch mit dem Browser-Game PokéBits verdienen. Der Pokémon-Klon verspricht für das Lösen von Quests eine Belohnung von einigen Satoshis.

Beim Smartphone-Game „Bitcoin Bandit“ sollten die zehn besten Spieler wöchentlich ein paar Millionen Satoshis gewinnen. Allerdings scheint das Geschäftsmodell hinter dem Gratis-Spiel nicht funktioniert zu haben. Denn mittlerweile zahlen die Entwickler keine Gewinne mehr aus, wie der Beschreibung auf Google Play zu entnehmen ist. Ebenfalls keinen Erfolg hatte die Plattform DigiByte Gaming, die den Spielern von Counter Strike: Global Offensive und League of Legends eine Belohnung in DigiBytes anbot. Offenbar war es den Spielern möglich, zu betrügen.

Quellen

Foto: Itadaki Dungeon