Es war eine grosse Überraschung als Anfangs Woche ein Mail von PayPal in zigtausenden von Mailboxen landete. Denn der Titel dieser Mailnachricht lautete: Unterlassen Sie den Handel oder die Übermittlung von Kryptowährungen!

Und ausgerechnet PayPal, dabei war dieser Service anfangs digitalen Währungen wie Bitcoin gegenüber recht positiv eingestellt. Schnell stellte sich dann heraus, dieses Mail ist eine Fälschung. Nur, diese Nachricht war sehr gut gemacht. Die Mailadresse des Senders war korrekt und das Layout genau so, wie Mails von PayPal halt aussehen. Und zudem war die Sprache einwandfrei, also da waren keine Tippfehler wie man sie sonst aus Spam Emails und Phishing Versuchen kennt. Die Nachricht enthielt auch gar keine Links. Daher muss man annehmen, das Ziel dieser Nachricht war einfach folgendes: Panik verbreiten und so den Bitcoinkurs negativ beeinflussen. FUD — so wird dies in der Bitcoin-Szene genannt. Ob der Plan der Fälscher wirklich aufging, kann nicht eindeutig gesagt werden.

PayPal

Hier die Mail im Wortlaut:

Guten Tag ****!

Danke, dass Sie PayPal für das Senden und Empfangen von Zahlungen nutzen.

Bei der Überprüfung Ihres Kontos ist uns aufgefallen, dass Sie auch mit Kryptowährungen handeln oder diese übermitteln. Sie verstoßen damit gegen unsere Nutzungsrichtlinie. Wir fordern Sie auf, Aktivitäten in Verbindung mit dem Handel oder der Übermittlung von Kryptowährungen zu unterlassen. Diese sind bei PayPal nicht zulässig. Wenn Sie diese Aktivitäten bei PayPal nicht unterlassen, können Sie unsere Services nicht mehr nutzen.

Sie können die vollständige PayPal-Nutzungsrichtlinie anzeigen, indem Sie auf den Link „AGB“ unten am Ende jeder PayPal-Seite klicken und dann auf „PayPal-Nutzungsrichtlinie“.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe und fordern Sie auf, PayPal ab sofort gemäß den Nutzungsbedingungen und der Nutzungsrichtlinie zu verwenden.

E-Mails an diese Adresse werden von uns nicht gelesen. Wenn Sie Hilfe benötigen, loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein und klicken Sie unten am Ende jeder PayPal-Seite auf den Link Hilfe.

Viele Grüße

Ihr PayPal-Team

Fazit:

Die Fakes werden immer authentischer. Diese Mail war auch auf den zweiten Blick nicht als Fälschung zu entlarfen. Erst als einige User den Kundensupport von PayPal kontaktierten, wurde diese Mail als Fälschung entlarvt und die Nachricht verbreitete sich dann in Social Networks wie Reddit usw. Es gilt daher nach wie vor die alte Weisheit:

„Galubt nicht alles was im Internet steht“ – Leonardo da Vinci

Quellen:

>> Paypal FUD – Someone sent fake emails claiming a crypto ban
>> Warning: Fake emails to PayPal users with a „cryptocurrency warning“