DMM, ein grosses Entertainment-Konglomerat in Japan, das auch eine weithin genutzte e-Commerce-Plattform betreibt, die von mehr als 27 Millionen aktiven Nutzern verwendet wird, eröffnet diesen Monat eine Kryptowährungsbörse.

Sieben Kryptowährungen, Anwendungen werden am 11. Januar angenommen

DMM Bitcoin, die Kryptowährungsbörse des Unterhaltungsgiganten, nimmt von lokalen Anwendern und Investoren ab dem 11. Januar Anwendungen an, nachdem die Börse offiziell am 10. Januar eröffnet wurde.

Da DMM Bitcoin eine von der japanischen Financial Service Agency (FSA) regulierte Finanzinstitution ist, muss es strikte „Know Your Customer“- (KYC) und“ Anti-Money Laundering“ (AML) -Richtlinien und Systeme implementieren. Wie auch bei anderen Börsen auf dem japanischen Kryptowährungsmarkt muss DMM Bitcoin wahrscheinlich einen strengen Verifizierungsprozess für Händler durchlaufen – besonders für Händler grossen Massstabs und individuelle High-Profile-Investoren.

Die offizielle, von DMM auf Bitcoin.com veröffentlichte Bekanntmachung lautet:

„DMM Bitcoin eröffnet am 10. Januar 2018 eine neue Dienstleistungsseite für virtuellen Währungshandel, und wir planen, die Kontenöffnungsanwendungen am 11. Januar zu akzeptieren. Es gibt 7 virtuelle Währungen, die gehandelt werden können, 3 Währungspaare für das Spot Trading und 14 Währungspaare für Leverage-Transaktionen.

Bei seiner Markteinführung will DMM Bitcoin nur sieben handverlesene Kryptowährungen unterstützen: Ethereum, NEM, Ripple, Litecoin, Ethereum Classic und Bitcoin Cash. Während die vom Unternehmen genutzte Methode, eine Liste der zuvor genannten sieben Kryptowährungen herauszugeben, unklar bleibt, hat DMM Bitcoin nur Kryptowährungen mit starken Märkten, Nutzerbasen und täglichen Handlungsvolumina aufgenommen.

Wettbewerb gegen GMO und Huobi Japan / SBI

Im letzten Jahr hat das mehrere Milliarden schwere Internetunternehmen GMO Group, mit Sitz in Japan, seine eigene Kryptowährungsbörse eröffnet und fünf digitale Vermögenswerte mit einem 90-Millionen-USD-Budget aufgelistet. Im Gegensatz zu den Förderrunden, bei denen andere grosse Makler- und Handelsplattformen wie Coinbase auf dem globalen Markt berücksichtigt wurden, war das Anfangskapital der GMO Group relativ gering.

Mit der Zeit hat die GMO Group jedoch ihr Kryptowährungsunternehmen ausgebaut, ein Bitcoin Mining Center und ein Produktionswerk für Mining-Equipment eröffnet, um ASIC-Miningchips herzustellen.
Nimmt man die Tatsache, dass die Börse der GMO Group auf High-Profile-Investoren und institutionelle Investoren abzielt, wird DMM Bitcoin ein direkter Wettbewerber für die GMO-Kryptowährungsbörse.

Verlagerung von China nach Japan

Letzte Woche berichtete auch CNN, dass die vormals grösste Kryptowährungsbörse Chinas – Huobi – vor dem landesweiten Verbot des Kryptowährungshandels durch die Regierung ihre Expansion nach Japan und Südkorea durch eine Partnerschaft mit der SBI Holdings bekanntgab, eine der grössten Banken Japans.

„SBI Holdings hat eine grundsätzliche Vereinbarung mit der Huobi Group geschlossen (1,65 Millionen Konten, maximales tägliches Transaktionsvolumen von mehr als 30 Milliarden CNY, ungefähr 510 Milliarden JPY), welche als Leistungsbilanz den stabilen Betrieb der Mehrzahl an Kryptowährungsbörsen in China anführen kann, um folgende Allianzen zu erschliessen.“ So liest sich die offizielle Bekanntmachung von SBI Holdings vom 7. Dezember.
Der Eintritt GMMs in den lokalen Kryptowährungshandelsmarkt von Japan führt zu einer breiteren Verteilung der Handelsvolumina, was für den Markt und die Investoren besser ist. BitFlyer, GMM Bitcoin, Huobi und GMO treten gegeneinander in Wettbewerb, um ihre Positionen als führende Kryptowährungsbörse zu festigen.
Basierend auf der Leistung von GMM Bitcoin könnte das Unternehmen auch seine vormaligen Pläne zur Etablierung einer Bitcoin Mining Farm weiterverfolgen – ein ambitioniertes Projekt, um den Produktionsvolumina grösserer Region wie China gerecht zu werden.

„DMM Mining Farm“ arbeitet als qualitative Made-in-Japan-Mining-Farm im Massen-Massstab, dessen Betriebsgrösse für andere inländische Unternehmen unerreichbar bleibt. „Im Laufe des Jahres 2018 wird DMM eine der grössten 10 Mining Farmen weltweit sein“, sagte DMM.

Quellen

>> China’s Largest Bitcoin Exchange Heads to Japan and South Korea With Major Bank Deal
>> Japanese e-Commerce Giant DMM Joins Bitcoin Mining Race