Im Gegensatz zu einer signifikanten Anzahl seiner lokalen Partner, sagt Malaysia, es würde keine pauschale Restriktion bei digitalen Geldhandelsgeschäften erzwingen, während es sich inmitten eines sich entwickelnden Enthusiasmus für das unregulierte Handelsmedium befindet. Malaysias zweiter Finanzminister Johari Abdul Ghani gibt an, die Verwaltung wolle den Handel von Bitcoins und unterschiedlichen digitalen Währungsformen nicht boykottieren, dennoch bleibe man vorsichtig angesichts der Innovation.

Die Erklärung dahinter, wie von Minister Ghani und somit den malaysischen Behörden detailliert dargelegt, lautet, dass solch ein Boykott den Fortschritt und den Ideenreichtum im Finanzbereich – besonders im Bereich Fintech – ersticken würde.

„Die Regierung ist sich vollkommen der Notwendigkeit bewusst, ein Gleichgewicht zwischen öffentlichem Interesse und der Integrität des Finanzsystems zu finden“, wurde er zitiert.

Der Minister gab an, dass der Finanzexperte des Landes rechnergestützte Geldformen aufmerksam bezüglich einer legitimen Sorge für die allgemeine Bevölkerung prüfen würde. Zusätzlich hofft die Nation, Anweisungen zu erlassen, durch die rechnergestützte Geldbewegungen geradliniger würden, was es der allgemeinen Bevölkerung ermöglichen würde, besser auf Daten zu den Gefahren digitalen Währungstransfers zugreifen zu können.

Minister Ghani fügte hinzu, geldbezogener, von Innovation gestützter Fortschritt, einschließlich kryptografischer Formen des Geldes und e-Wallets, müssten ein Bestandteil der „Digitalisierungsrichtlinie“ des Landes sein.

Der Minister sagte ebenfalls, Controller und Auslegungsarchitekten müssten eine allumfassende Methode besitzen, fortschrittliche Geldstandards zu interpretieren, ehe sie dazu Anweisungen erlassen.

Minister Ghani unterstrich die Wichtigkeit einer „Harmonie zwischen offener Intrige und Ehrlichkeit des Budget-Rahmenwerks“ und fügte hinzu, dass ein Boykott digitaler Währungen dem Fintech-Fortschritt schaden würde. Der Minister sprach außerdem über die Wichtigkeit des Fintech-Fortschritts für Malaysia und gab an, dieser würde die monetäre Rentabilität unterstützen und zusätzlich die geldbezogene Vermittlung noch konsistenter machen.

Besonders relevant ist dies für kürzliche Innovationen wie die des Bitcoins, der – entgegen anderen konventionelleren Tauschmedien – weltweit unreguliert bleibt und nicht bewährt ist, wenn es um Erschütterungen auf dem Finanzmarkt gehe.

Quelle:

>> Aus dem Englischen „Malaysia Becomes More Tolerating of Cryptocurrencies
Foto CC0 Public Domain via Unsplash