Forscher haben einen Bericht zu zwei Hardware-Bugs veröffentlicht, die Programmen erlauben, empfindliche Daten von betroffenen Geräten zu stehlen, was weltweit auf die „meisten“ Geräte zutrifft.
Für Kryptonutzer stellen diese Bugs eine direkte Bedrohung für die Sicherheit ihrer Private Keys dar, wodurch die Notwendigkeit nach sicherem Hardware-Storage für Kryptowährungen noch stärker drängt.

Was richten die Bugs an?

Die zwei Bugs – bekannt als Meltdown und Spectre – nutzen Sicherheitslücken bei Intel-, AMD- und ARM-Prozessoren auf jedem denkbaren Gerät, einschliesslich PCs, Laptops, Tablets und Smartphones.
Meltdown betrifft alle Geräte mit Intel-Chips, was auf schätzungsweise 90 % der Computer (sowohl Desktoprechner als auch Laptops) zutrifft, wie BBC berichtete.

Spectre hat möglicherweise eine noch grössere Reichweite und greift Intel-, ARM- und AMD-Chips auf sämtlichen Geräten an. Meltdown und Spectre funktionieren auch in der Cloud.
Die BBC berichtete ausserdem, dass die Technikbranche rund sechs Monate lang durch Vertraulichkeitsvereinbarungen ein Geheimnis daraus machte. Nun kommen aber Bedenken auf, dass die öffentliche Aufmerksamkeit zu Exploits im „realen Leben“ führen könnte.

Geld schützen

Bitcoin-Kernentwickler Jonas Schnelli äusserte sich zu den neuerlich berichteten Sicherheitsproblemen und in Bezug darauf, wie sie die Bitcoin-Nutzer beeinflussen könnten, und nennt drei Schritte, um die Kryptowährungs-Holdings zu schützen:

Pavol Rusnak, CTO des TREZOR-Herstellers SatoshiLabs twitterte am 4. Januar die Bestätigung, dass seine Geräte von Meltdown und Spectre nicht betroffen seien. Der Tweet lautete;

„Eine (Hardware-) Wallet zu verwenden ist, jetzt wichtiger denn je.“

Im Oktober 2017 war die Ledger Nano S-Hardware-Wallet die Nummer 8 in der Liste der zehn am besten verkäuflichsten Produkte in Amazons Kategorie „Computer und Zubehör“. Heute am 9. Januar ist Ledger Nano S die Nummer 1.

Tipp: Hardware Bitcoin Wallet – TREZOR

Bitcoin Hardware Wallet

Dies sind die beliebtesten Hardware Wallets:


TIPP:  Es kommt immer wieder vor dass derartige Wallets manipuliert werden. Daher am Besten Hardware Wallets immer direkt bei Amazon oder beim Hersteller selber bestellen.

Quelle