Und weils so spannend war letztes Wochenende blicken wir noch einmal zurück: Mitten im „katastrophalen“ Zusammenbruch des Bitcoin mit einem Preisabsturz auf unter 6000$ am späten Freitagabend wurde plötzlich ein großer Kauf getätigt. Jetzt haben wir eine Vorstellung davon, wer diese Käufe als letzte Rettungsmaßnahme getätigt hat.

Berichten von Reuters zufolge der bekannte ehemalige Fortress-Makro-Hedgefonds-Manager Mike Novogratz gegenüber ´Reuters Global 2018 Investment Outlook Summit in New York´ bekannt, dass er im Verlauf des Wochenendes während des aktuellen Kursrückgangs Bitcoins im Wert von 15-20 Mio. $ gekauft hat. Der Milliardär gibt an, dass sein Krypto-Fonds ´Galaxy Investment Partners´ Bitcoin, Ethereum und viele weitere Firmen und Kryptowährungen besitzt.

„Die Institutionalisierung dieses Bereiches wird kommen, und zwar ziemlich schnell“, sagte er. Novogratz drückte seine Erwartung aus, dass große Finanzunternehmen bald Bitcoin oder ähnliche Produkte als einfach über das Telefon zu erwerbende Investment-Optionen anbieten werden. „Wenn dieser Vorgang so leicht gemacht wird, wird der Preis von Bitcoin oder Ethereum um ein Vielfaches steigen. Wir sind dem schon viel näher, als die meisten Leute denken“.
Am meisten bedauert er, dieses Jahr nicht mehr Kryptowährungen gekauft zu haben, als deren Preise fielen, weil er wusste, dass sie in der Folge weiter steigen würden. Er sieht zum Beispiel Bitcoin bis zum März bei einem Wert von 10.000 $.

Novogratz sagte zuvor, dass Bitcoin zwar eine Blase ist, der Hype jedoch gerechtfertigt, weil er einen technologischen Fortschritt darstellt und das Versprechen, unser Leben grundlegend zu verändern.

„Ich kann die Herde schon kommen hören“, sagte Novogratz

Blase oder nicht, bezüglich des extremen Potenzials von Kryptowährungen schlussfolgerte Novogratz eloquent:

„Denken Sie daran, dass Blasen im Bereich von Dingen entstehen, die unsere Lebensweise grundlegend verändern“, sagte er. „Die Eisenbahn-Blase. Eisenbahnen haben unsere Lebensweise grundlegend verändert. Die Internet-Blase veränderte in der Folge unsere Lebensweise. Wenn ich fünf oder zehn Jahre nach vorne schaue, bringen die Möglichkeiten deine animalischen Instinkte wirklich in Wallung“.

Bitcoin ist dabei, „die größte Blase unserer Zeit zu werden“ ergänzte er, und könnte aufgrund des sehr schnell wachsenden Interesses sehr bald die 10.000 $ Marke erreichen.

Außerdem nahmen wir zur Kenntnis, dass der Gouverneur der Bank von Japan, Kuroda, bereits zu einem früheren Zeitpunkt einige spannende Bemerkungen machte, die den Verkauf von Yen und den Kauf von Bitcoin nahelegten:
Haruhiko Kuroda sagt, dass er momentan „kein ernsthaftes Problem erkennen kann, das aus den Kryptowährungen erwachsen würde“.

„Wir beobachten die Entwicklung sorgfältig“ sagte er am Montag in Zürich auf einer Veranstaltung des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung. Bloomberg berichtete weiterhin von Kurodas Warnung, dass „Japans hohe Schuldenstandsquote nicht nachhaltig ist“.

Und wie der nachfolgende Chart zeigt, hat die nächtliche Kauf-Orgie wirklich eingeschlagen. Und dann erwachte ja auch noch Japan:

BTC Chart

Dieser Schritt folgt den Kommentaren des amerikanischen Risikokapitalinvestors Tim Draper (Gründer der im Silicon Valley ansässigen VC-Firma Draper Fisher Jurvetson) auf den Fersen, dahingehend, dass Fiat-Währungen innerhalb von fünf Jahren nicht mehr verwendet und durch Kryptowährungen ersetzt würden.

Auf der WebSummit Konferenz in Lissabon, Portugal, sagte er gegenüber Forbes, dass das Fiat-System schließlich verschwinden würde, da die Leute auf Münzen wie Bitcoin oder Ethereum setzten.
Er schließt dieses aus der Bindung der Fiat-Währungen an Landesgrenzen.

„Wenn Sie in fünf Jahren versuchen, Fiat-Währungen zu benutzen, wird man sie auslachen. Bitcoin und andere Kryptowährungen werden eine derartige Relevanz haben, dass Fiat-Währungen ihre Existenzberechtigung verlieren“, sagte er.

Draper, als unerschrockener Fürsprecher von Kryptowährungen, bekannte, dass Bitcoin bereits kurz nach dessen Einführung im Jahr 2009 seine Zuneigung gewann. Im Jahr 2014 kaufte er 30.000 Münzen (jede zu einem Preis von ungefähr 600 $); ihr Wert beträgt aktuell über 214 Mio. $.

„Das ist die großartigste Technologie seit dem Internet“, sagte der Investor. „Es ist eine soziologische Wandlung, eine Bewegung“.

Er sagte weiterhin, dass Bitcoin zumindest anfänglich die Finanzdienstleistungsbranche in zwei Lager teilen wird.

„Es wird ein paar Vorreiter geben, die es mit offenen Armen empfangen und sagen ´Das ist wichtig´, und es wird die Zurückhaltenden geben, die eher durch die Position ´Ich klammere mich an der Vergangenheit fest und an allem, was ich habe´ charakterisiert werden. Und Sie wissen, wer dann der Gewinner sein wird“, sagte Draper. „Es ist immer der Fortschritt, es ist immer die Technologie“.

Bei seinem Vortrag auf der Konferenz empfahl er Investoren, sorgfältig zu prüfen, wer die ICOs durchführt und ob ihr Businessplan seriös erscheint.

Draper weist die Möglichkeit zurück, dass der Markt der Kryptonwährungen implodiert, ähnlich der Dotcom-Blase der späten Neunzigerjahre:

„Die Leute werden immer behaupten, dass es ein Problem gibt, was normalerweise bedeutet, dass noch viel mehr Aufwärtspotenzial vorhanden ist“.

Video Bloomberg

Quelle

>> Aus dem Englischen Mysterious Bitcoin Dip-Buyer Identified
>> Big money is coming to bitcoin: ex-Fortress executive Novogratz
>> Bitcoin Is No Bubble, Says Investor With $213 Million Stake