Mehr als 90 Fonds mit Fokus auf digitalen Vermögenswerten wie Bitcoin sind gemäß des Finanzrecherche-Unternehmens ´Autonomous Next´ dieses Jahr neu entstanden und erhöhen die Gesamtzahl solcher „Krypto-Fonds“ damit auf 124.

Die Daten stammen aus einer Recherche von CNBC. Diese Daten zeigen auch, dass der größte Anteil der Fonds (37 %) risikokapitalähnliche Strategien eingesetzt und ungefähr 1,1 Milliarden Dollar an Vermögenswerten gemanagt hat.

Fonds mit Schwerpunkt auf dem Handel von digitalen Vermögenswerten folgten mit 32 % auf dem zweiten Platz, mit ca. 700 Millionen Dollar an gemanagten Vermögenswerten.

Fonds unter speziellem Einsatz von intelligenten Programmen, wissenschaftlichen Datensätzen oder statistischen Arbitragen für digitale Währungen befanden sich gemäß den Daten auf dem dritten Platz, mit 10 % und 100 Millionen Dollar an gemanagten Vermögenswerten.
Der Gesamtwert an gemanagten Vermögenswerten in Bezug auf Krypto-Fonds liegt gemäß den Schätzungen von ´Autonomous Next´ aktuell bei 2,3 Milliarden Dollar.

Der diesjährige Anstieg des Preises von Bitcoin und einer anderen digitalen Währung, ´ethereum´, haben die Aufmerksamkeit auf die Krypto-Währungen und das Potenzial ihrer Blockchain-Technologie gezogen. Fürsprecher sagen, dass Blockchain die Welt im gleichen Ausmaß verändern kann wie das Internet, und mehrere Großbanken erforschen oder entwickeln Blockchain-Projekte.

Enthusiasten schreiben den jüngsten Rekordanstieg bei Bitcoin auf über 7’000 $ dem zunehmenden Interesse von institutionellen Investoren zu. Während mehrere führende Wall Street-Bankdirektoren gegenüber Bitcoin skeptisch bleiben, dringen mehr und mehr erfahrene Vermögensverwalter in digitales Vermögensmanagement vor.

Angeführt sei hier der frühere Fortress Hedgefonds-Manager Michael Novogratz mit dem Start seines 500 Millionen-Dollar-Fonds digitaler Vermögenswerte über seine neue Firma Galaxy Investment Partners. Es wird erwartet, dass dieser Fond der größte seiner Art sein wird.
Abgesehen vom Investment in digitale Währungen wie Bitcoin und ethereum, wetten Enthusiasten auf einen Umschwung auf neue, digitale Münzen für Projekte basierend auf derselben Blockchain-Technologie. Die Münzen werden über einen Prozess, genannt „initial coin offering“, in Umlauf gebracht und sind jüngst gemäß ´Autonomous Next´ auf über 3 Milliarden Dollar gestiegen.

Trotz des Vorgenannten finden sich viele digitale Münzprojekte noch in einer sehr frühen Phase. China hat die „initial coin offering“ verboten, während die U.S. Securities and Exchange Commission Investoren gewarnt hat über die Risiken einer diesbezüglichen Investition.

Die Gesamtzahl der Krypto-Fonds und ihrer gemanagten Vermögenswerte ist darüber hinaus immer noch unbedeutend im Vergleich zur Rekordzahl von 3,15 Billionen Dollar, die gemäß der HFRI von der Hedgefonds-Industrie im dritten Quartal verwaltet wurden.

Schweizer Tracker auf Cryptocurrencies:

>> Bank Vontobel: „Neuer Bitcoin «Tracker» mit unbegrenzter Laufzeit“
>> Corner Bank Lugano: Zertifikat auf Ethereum
>> Leonteq Bitcoin Tracker

Foto CC0 via Unsplash