In Notting Hill wird nun ein sechsstöckiges Herrenhaus um rund 22,2 Millionen Euro zum Verkauf angeboten. Doch was ist an dieser Immobilie so besonders? Richtig geraten: Der Besitzer kann die 22,2 Millionen Euro mit der digitalen Währung Bitcoin bezahlen.

Erster Hausverkauf in London gegen Kryptowährung

Das sechsstöckige Herrenhaus, das sich in der Nähe der Portobello Road in Notting Hill befindet, gehört noch der Vermögensverwaltung London Wall. Die Immobilie, die mit 22,2 Millionen Euro auch nicht gerade zu den günstigsten Objekten gehört, soll vor allem Bitcoin-Besitzer ansprechen. Erstmals soll eine Immobilie nicht gegen Aktien, gegen werthaltige Tauschobjekte oder gegen eine harte Währung den Besitzer wechseln. Diese Immobilie soll in die Geschichte – als erster Hausverkauf in London gegen Kryptowährung – eingehen. Folgt man den letzten Kursentwicklungen der Kryptowährung Bitcoin, so werden rund 4.200 Coins fällig, wenn man das Objekt erwerben möchte.

„Wir hoffen, dass wir jetzt einen Trend auslösen können, weil es sich beim Prinzip der Kryptowährung Bitcoin um eine sehr faire und auch transparente Möglichkeit handelt, wie man in Zukunft Immobilien verkaufen und auch kaufen kann“, so Ned El-Imad, einer der London Wall-Partner. „Der Vorteil ist, dass wir dabei auf keine Vermittler, wie etwa auf eine Bank, zurückgreifen müssen.“

Könnte sich ein Trend entwickeln?

London Wall erwarb das Herrenaus vor rund drei Jahren und legte etwa 10,6 Millionen Euro auf den Tisch. Nun will die Vermögensverwaltung das Objekt verkaufen. Innerhalb der nächsten zwei Wochen soll die Immobilie auf den Markt gebracht werden. Und damit folgt London einem Trend. Bereits vor einigen Monaten stand ein Anwesen in Ascona zum Verkauf – Bezahlung in Bitcoin versteht sich.

Quelle

>> Der Standard.at, Erster Hausverkauf in London gegen Kryptowährung
>> Evening Standard, £17million west London mansion goes on sale – but sellers will only accept Bitcoin as payment