Ab sofort arbeitet eine Diamantenbörse aus Singapur mit zwei namhaften Blockchain-Start-ups zusammen. Das Ziel? Diamanten sollen demnächst noch einfacher verkauft und vor allem überprüft werden. Anstatt mühsames herumsenden von Zertifikaten aus Papier soll in naher Zukunft ein Blick in die Blockchain genügen umd die Echtheit bekannter Steine zu garantieren.

„Ein bahnbrechendes Konzept“

Singapore Diamond Investment Exchange (SDiX), eine Diamantenbörse aus Singapur, arbeitet ab sofort mit Kynetix und Everledger zusammen. Kynetix entwickelt Blockchain-Marktplätze; Everledger setzt auf eine neue Technologie, damit der Verkaufsablauf von Diamanten nachvollzogen werden kann. Nun arbeiten die drei Unternehmen an einem Proof-of-Concept, sodass es zu einem einfacheren Verkauf von Diamanten mit Zertifikaten kommen soll. Die Unternehmen ließen verlautbaren, dass das Konzept die Besitzer von Diamanten ansprechen soll, die in weiterer Folge ein Zertifikat haben möchten. Das Zertifikat wird durch einen Verifikationsprozess erstellt, wobei die Unternehmen auf die Distributed-Ledger-Technologie setzen. Die Eigentumsübergänge werden von SDiX im System gespeichert. Somit entsteht eine digitale Dokumentation für die Teilnehmer des Marktes. Linus Koh, Singapore Diamond Investment Exchange-CEO, weiß, dass das neue Konzept bahnbrechend sein wird.

„Nun wird die Möglichkeit von Blockchain Distributed-Ledgers verdeutlicht. Ab sofort können wir noch mehr Komfort und Vertrauen für die Käufer von Diamanten schaffen“, so der CEO.

Diamant kaufen Singapore

Weitere Projekte sind in Planung

Auch andere Börsen und Unternehmen sind an den Authentifizierungsprozessen interessiert. Dabei konzentrieren sich die Projekte auf die physischen Rohstoffe, deren Identitäten mitunter Probleme verursachen könnten. Jedoch gibt es auch in anderen Feldern mögliche Authentifikationen, die durch diese neue Technologie untersucht werden. So unterstützten die Vereinten Nationen ein Projekt, welches Kriegsflüchtlinge aufzeichnen und in weiterer Folge authentifizieren soll.

Quelle

[1] Medienmittelung der SDIX vom 15. Juni 2017

Foto via Unsplash