Die taz zog nun erstmals Bilanz des hauseigenen Bitcoin-Bezahlexperiments. Seit rund zwei Jahren können nämlich die Inhalte, die sich auf der Seite taz.de finden lassen, auch mit Bitcoins bezahlt werden. Jedoch handelt es sich hier um eine Art freiwillige Möglichkeit; kein Leser wird gezwungen, für die Beiträge zu bezahlen, wobei die taz natürlich auf ihrer Seite betont, sich über eine Unterstützung zu freuen. Das Experiment wurde zu Beginn noch heftig kritisiert; die ersten Zahlen zeigen aber, dass das Bitcoin-Experiment gelungen ist.

Die taz ist zufrieden

In den letzten Monaten verbuchte die taz Einnahmen von 17 Bitcoins. Das mag zwar nach keiner großen Menge klingen, ist aber – nach derzeitigem Kurs – viel Geld: Umgerechnet entsprechen 17 Bitcoins einem Wert von 11.200 Euro. Eine beachtliche Summe, die auch zu einem einhergehenden Bewusstseinswandel bei der taz geführt hat. Während zu Beginn noch zu hören war, dass „jede Woche ein anderer Blödsinn“ kommt, spricht man jetzt davon, dass „der Chefbuchhalter die nächste Hardware jetzt mit Bitcoins bezahlen“ wird.

Ein gelungenes Experiment

Ist aber die Spendenbereitschaft gleich geblieben? Hat die Kryptowährung dafür gesorgt, andere Zahlungsoptionen zu zerstören oder handelt es sich bei den rund 11.200 Euro um eine tatsächliche Bitcoin-Akzeptanz? Man kann vermuten, dass es sich um die Akzeptanz handelt. Jedoch ist es ein bemerkenswertes Beispiel, dass es tatsächlich Experimente gibt, die – auch wenn sie zu Beginn von den eigenen Leuten kritisiert werden – auch funktionieren können. Wohl kein Mitarbeiter der taz hätte sich zu Beginn nur einen annähernd großen Erfolg erwartet. Selbst die Verantwortlichen, die das Experiment gestartet haben, werden wohl überrascht sein, dass das Bitcoin-Bezahlexperiment gelungen ist. Kein Wunder, dass die Inhalte weiterhin – auf freiwilliger Basis – mit der Kryptowährung bezahlt werden können. Zudem kann man davon ausgehen, dass sich mitunter Nachahmer finden werden, die ebenfalls bald Bitcoins akzeptieren werden.

TAZ Paper zum Thema Bitcoin

https://blogs.taz.de/hausblog/files/2016/11/01_10_16_HP_Sontaz_6_ffm_37-1.pdf