Isilines, ein französisches Busunternehmen, das sich auf internationale Langstrecken spezialisiert hat, startet einen Test mit der Blockchain-Technologie. Seit knapp einem Monat akzeptiert Isilines neu Bitcoin als Zahlungsmittel.

Der Geschäftsführer der Firma erklärte, warum sich seine Firma dazu entschieden hat Bitcoins zu akzeptieren: Bitcoin sei eine innovative, einfache, schnelle und kosteneffiziente Bezahlmöglichkeit und ganz im Sinne der Kunden.

Isilines

« Ce nouveau service s’inscrit dans notre politique d’innovation de rupture qui explore les possibles. Nous sommes convaincu qu’il faut expérimenter pour apprendre et que c’est de cette manière que nous nous répondrons au mieux aux nouveaux usages et aux attentes de nos voyageurs »

So das Originalzitat von Richard Dujardin, Generaldirektor Transdev.

Isilines

transdev isilines bitcoin accepted

Fazit

Eine gute Sache. Gerade im Bereich Tourismus gibt es für innovative Ansätze wie Bitcoin grosses Potential. Bleibt abzuwarten, ob ein anderer grosser europäischer Fernbusreiseanbieter mitzieht. Vielleicht Mein Fernbus / Flixbus?

Quelle

>> Pressemiteilung vom 6. August 2016 (Französisch)
>> Pressemitteilung vom 13. September 2016 (Englisch)