PayPal ist cool und hat eine gute Smartphone App. Nur hat PayPal einige entscheidende Nachteile. Um Geld versenden zu können, muss man seinen Account mit einer gültigen Kreditkarte „freischalten“. Aber selbst wenn dies gelingt, hat PayPal einen entscheidenden Nachteil: Der Umgang mit Chargeback. Dass heisst, jeder Teilnehmer kann eine Zahlung „beanstanden“, auch wenn kein Betrug oder dergleichen vorliegt. PayPal sperrt darauf alle beteiligten Konten umgehend und es können bis zur Klärung der Angelegenheit mehrere Monate vergehen. Dies ist insbesondere für professionelle Händler mit Webshop ein grosser Nachteil. Im Weiteren verlangt PayPal standardmässig keine 2nd Verification, diese lässt sich zwar optional aufschalten, ist aber nicht zwingend. Dies führt regelmässig dazu, dass Accounts gehackt werden. Ja in einschlägigen Foren wird gar reger Handel mit gehackten Accounts betrieben. Hier möchten wir einige PayPal Alternativen vorstellen:

#1 Neteller

PayPal Alternative: Neteller
Leute die gerne mal online Casinos und dergleichen besuchen, kennen Neteller bestimmt. Neteller hat sich auf diese Branche spezialisiert. Im Weiteren bietet Neteller viel mehr Schnittstellen als PayPal an. Unter anderem Bitcoin! Und auch einige Bitcoin-Exchanges wie beispielsweise die österreichische Börse Coinimal hat Neteller im Angebot. Daher ist Neteller zumindest für Europäer eine echte Alternative zu PayPal.

#2 Skrill

PayPal Alternative: Skrill
Skrill ist die britische Antwort auf PayPal. Früher war dieser Dienst unter dem Namen Moneybookers bekannt. Analog zu PayPal erlaubt Skrill das weltweite Senden und Empfangen von Geld mithilfe einer E-Mail-Adresse. Während Geldeingänge kostenlos verbucht werden, fallen für Geldausgänge pauschal ein Prozent des Betrags, jedoch maximal zehn Euro an – 40 verschiedene Währungen werden unterstützt. Der Dienst kann von Privat- und Geschäftskunden genutzt werden und ist somit eine echte Alternative zu PayPal.

#3 Webmoney

PayPal Alternative: Webmoney
Webmoney ist die russische Antwort auf PayPal, ist sehr gut gegen Hacker geschützt, bietet viel mehr Schnittstellen als PayPal und ist mit einer Gebühr von nur 2% bei Sofortüberweisungen erst noch günstiger. Webmoney ist in Russland, aber auch anderen Ländern wie Vietnam und China sehr beliebt.

#4 Perfect Money

Pay Pal Alternative: Perfect Money

Perfect Money ist ein umfassendes elektronisches Zahlungssystem und damit eine echte Alternative zu PayPal. Im Vergleich zu anderen Zahlungsanbietern wird das Guthaben auf dem Perfect Money Account gar mit 4% pro Jahr verzinst und diese Zinsen werden monatlich ausbezahlt! Eine Wallet ist kostenlos und eine Geldüberweisung von Account zu Account ist gratis. Standardmässig werden bei einer Registrierung 3 Unterkonten angelegt: Gold, USD und EUR. Und auf Wunsch kann ein Bitcoin Wallet angelegt werden. Warum Perfect Money in Deutschland und der Schweiz nicht bekannter ist, ist erstaunlich.

#5 Transferwise

PayPal Alternative: Transferwise
Transferwise ist der Platzhirsch in Sachen Remittance Services. Regelmässig räumt dieser Service in Testberichten den Platz 1 ab [2]. Bei Auslandüberweisungen liegt die Gebühr bei 1%, was natürlich die Banken und herkömmliche Services ärgert. Transferwise kann allerdings diese tiefen Gebühren nicht in allen Ländern gewährleisten, sondern nur in diesen Ländern, wo genug Guthaben vorhanden ist. Und glaubt man den Erfahrungsberichten, dauern einige Überweisungen auch bis zu 3 Tage. Trotzdem ist Transferwise eine echte Alternative zu Western Union und herkömmlichen Bank- rsp. Auslandüberweisungen. Seit dem Start im Jahr 2011 wurden bereits über 300 Mio Euro mit diesem Dienst überwiesen.

#6 Stripe

PayPal Alternative: Stripe
Stripe ist ein Zahlungsdienstleister aus den USA, der sich inzwischen zum wohl größten und beliebtesten PayPal-Konkurrenten entwickelt hat. Mit Stripe können beispielsweise Online-Händler ihren Shop bequem um eine kreditkartengestützte Zahlungsfunktion ohne Grundgebühr und zusätzliche Verträge ergänzen. Bisher hat Stripe circa 300 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten, unter anderem von den PayPal-Urgesteinen Elon Musk und Peter Thiel. Auch von den Gebühren her ist Stripe so ziemlich exakt gleich günstig wie PayPal. Das Problem bei Stripe ist, dass dieser Dienst eher für Business Kunden wie online Shops geeignet ist. Diese setzen gerne Stripe als Zahlungsabwickler ein, bezahlen muss der Kunde dann allerdings mit Kreditkarte oder mit einer anderen Methode. Eine vernünftige App oder Webaccess für Private fehlt, was den Dienst daher nicht wirklich zur PayPal-Alternative macht. Immerhin unterstützt Stripe Bitcoin. Diese Option müssen die Shopbetreiber allerdings von sich aus „enablen“.

#7 Android Pay

PayPal Alternative: Android Pay
In den USA hat Google mit Android Pay seinen Dienst lanciert. Allerdings wird dieser erst in wenigen Geschäften eingesetzt. Mit Google Wallet kann der Kunde sein Guthaben verwalten. Leider kann hier erst mit einer Kredit- oder Debitkarte Guthaben aufgeladen werden, weitere Schnittstellen fehlen. Wird Google Wallet rsp. Android Pay in der Schweiz endlich mal richtig lanciert, könnte sich dieser Dienst rasch zur ernsthaften Konkurrenz entwickeln. Insbesondere im Bereich Mobile Payment könnte Google oder auch Apple den lokalen Platzhirschen wie Twint oder Paymit recht fix Paroli bieten.

#8 Apple Pay

PayPal Alternative: Apple Pay
Der Kampf um die Vorherrschaft der Handy-Bezahlsysteme könnte sich in der Schweiz weiter zuspitzen: Apple bereitet offenbar die Lancierung der eigenen Bezahlplattform Apple Pay vor. Wie und was genau Apple Pay dann hierzulande unterstützen wird, ist wie immer bei Apple nicht in Erfahrung zu bringen. Es wird vermutet, dass Apple Pay sich auch in der Schweiz auf Mobile Payment spezialisieren wird und analog zu Android Pay lokale Lösungen wie Twint oder Paymit ablösen möchte. Momentan bedient Apple nur „grosse“ Länder wie USA, Grosbritannien und China. Glaubt man den Gerüchten rund um Apple Pay, wird Apple sein Angebot zu einer vollständigen Finanzplattform ausbauen und womöglich auch andere Produkte wie beispielsweise Versicherungen und dergelichen anbieten.

#9 Square Cash

PayPal Alternative: Square Cash
Square Cash ist Startup und vor allem in den USA sehr beliebt. Die Kernfunktion von Square Cash ist das einfach überweisen von Geld via E-Mail. Und das funktioniert so: Man startet die Android oder iPhone App und schreibt den gewünschten Betrag, den man versenden möchte, einfach in die Betreffzeile des E-Mails. Also beispielsweise $10 und sendet diese Mail an den Empfänger. Dabei muss man noch die Mailadresse cash@square.com ins CC setzen und schon erhält der Empfänger den Betrag. Allerdings ist dieser Service auf 250 USD pro Woche beschränkt und eignet sich daher nur für die Überweisung von kleineren Beträgen. Eine echte Alternative zu PayPal ist dieser Service daher nicht, aber aufgrund der Innovation trotzdem hier gelistet.

#10 Unichange.me

PayPal Alternative: Unichange.me
Dieser Dienst ist keine PayPal Alternative im eigentlichen Sinne. Unichange.me ist eher eine universelle digitale Wechselstube. Damit können Werte von Cryptocurrencies rüber zu Debitkarten oder gar Western Union verschoben rsp. gewechselt werden. Und genau das ist es, was Unichange.me so interessant macht: Dieser Service verbindet herkömmliche anachronistische Services mit den neuen Innovationen wie Cryptocurrencies.

Quellen

[1] http://t3n.de/news/5-bequeme-paypal-alternativen-499338/
[2] http://www.auswandern-handbuch.de/transferwise-test/