Brauchen wir wirklich noch eine weitere Bitcoin-Wallet? Wir haben ja bereits Services wie Blockchain, Mycelium und Coinbase. Lev Leviv, der Gründer der russischen Facebook-Variante VK.COM findet ja, wir brauchen eine weitere Bitcoin-Wallet und finanziert u.a. das Amsterdamer Startup Blocktrail mit.

Der springende Punkt: BlockTrail bietet eine sogenannte „Multisignature Vault Wallet“ an. Dies heisst, in dieser Vartiante kann der User den ganzen oder einene Teil seines Private-Keys selber behalten. Somit hat Blocktrail zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die Bitcoin des Kunden. Coinbase bietet ebenfalls, allerdings nur in der PRO-Vartiante, einen derartigen Service an. Man muss aber auch der Nachteil dabei sehen: Verliert man diesen Key, dann sind die Bitcoins weg. Denn der Anbieter kann dann nicht mehr weiterhelfen. Der Vorteil von sozusagen dezentralisieretn Wallets bringt der BlockTrail CTO Ruben De Vrie auf Techcrunch wie folgt auf den Punkt:

The whole reason why people get into Bitcoin is to no longer be dependent on a bank. The motto that I like about Bitcoin is ‘be your own bank’. You don’t want to be part of a financial system that keeps you hostage when they own your funds.

Im Weiteren betont De Vrie die einfache bedienbarkeit seiner Wallet, die ich noch testen werde.

>> Website BlockTrail