Ich kann mich noch gut erinnern, nicht lange ist es her, da war Facebook für Mitarbeiter der Post gesperrt. Nun, die Zeiten ändern sich. Irgendwann haben die Verantwortlichen wohl gemerkt, dass Social Media richtig eingesetzt enorm Nutzen stiften und eigene Mitarbeiter die Botschaft des Unternehmens wohl am effektvollsten transportieren. Und nicht nur das, mit TWINT wirbelt die Postfinance den Schweizer Fintech Markt gehörig auf. Nun adressiert die Postfinance junge Programmierer mit einem sogeannten Hackaton und lockt gar mit Preisgelder von über 50’000 Franken.

Am 25. und 26. September 2015 findet in der Energie Lounge der PostFinance-Arena in Bern der zweite PostFinance-Hackathon statt. Wir suchen Tüftlerinnen und Tüftler, die sich für FinTech interessieren und in den Bereichen Softwareentwicklung, Grafik, Interface Design, Marketing oder Projektmanagement tätig sind. Das Thema: «The Future of Finance». Die Teams können Preise im Wert von 40‘000 Franken gewinnen (Hauptpreis 20‘000 CHF). Ausserdem besteht die Möglichkeit, die Idee in Zusammenarbeit mit PostFinance mit einem Umsetzungskapital von CHF 50’000.- weiterzuentwickeln.

Mit dabei zur Unterstützung sind Experten aus der Schweiz. Jeder hat sich in seinem Spezialgebiet auf das Thema «The Future of Finance» vorbereitet. Sie halten Inputreferate und stehen den Teams als Coaches zur Seite.

Gamification: Matthias Sala, CEO Gbanga
Blockchain: Guido Rudolphi, Sicherheitsexperte Netmon
Augmented Reality: Janina Woods, Expertin Augmented Reality ateo
Big Context: Olaf Klein, Banking Leader IBM

Anmeldung und weiterführende Informationen unter http://www.postfinance.ch/hackathon. Anmeldeschluss ist der 11. September 2015.