Hat jemand Minuszinsen gesagt? Wer sich bereits mit dem Thema Kryptowährung beschäftigt hat, der wird eine der grössten Börsen am Markt kennen: Bitfinex. Die Plattform ist in Hongkong ansässig und erlaubt den Handel mit vielen verschiedenen Token und Coins. Wer die Plattform nicht im klassischen Sinne zum Handeln nutzen möchte, der kann hier auch die eigenen Vermögenswerte verleihen – und dabei im besten Fall ganze 10 % an Zinsen passiv verdienen.

So funktioniert die Plattform

Natürlich müssen neue Kunden zuerst ein Konto auf den eigenen Namen eröffnen, bevor es losgehen kann. Anschliessend können innerhalb von Bitfinex verschiedene Wallets dazu genutzt werden, um das Kapital zu lagern und zu verwalten. Wer das eingezahlte Geld verwalten möchte, der kann online mithilfe recht übersichtlicher sowie nutzerfreundlicher Schaltflächen die Raten erhöhen, verringern oder neue hinzufügen. Zudem dürfen konkrete Kreditanfragen gestellt und eigenes Vermögen zum Verleih angeboten werden.

Wer es sich besonders einfach machen möchte, der kann die Kredite auch voll automatisch vergeben lassen. Ist dieses Vorgehen nach einer gewissen Zeit nicht mehr gewünscht, so kann die Schleife mit wenigen Klicks gelöscht oder nur zeitweise unterbrochen werden.

Möchten Nutzer Geld verleihen, können sie das ab einem Gegenwert von 50 Dollar tun. Allerdings erhebt die Plattform eine Gebühr von rund 15 %, welche vom Gewinn abgezogen werden. Welche Zinsen konkret fällig werden, errechnet das System auf die Sekunde genau.

Automatischer Verleih via Bot

Auf der Plattform Bitfinex haben Kunden auch die Möglichkeit, einen Bot für die automatisierte Kreditvergabe zu nutzen. Ist der Bot erst einmal initial eingerichtet, spart die Nutzung viel Zeit. Allerdings lassen sich die Aktionen in diesem Fall nicht mehr manuell steuern. Natürlich führt der Bot nur solche Aktionen aus, die vorher ausdrücklich vom Nutzer beauftragt wurden. Zu diesem Zweck lassen sich verschiedene Strategien anwenden, die der Bot anschliessend automatisch umsetzt.

Diese Risiken bringt der Kreditverleih mit sich

Wer das eigene Kapital für sich arbeiten lassen möchte, der muss natürlich gewisse Risiken eingehen. Das ist auch bei der Nutzung von Bitfinex der Fall. Generell gilt bei allen Plattformen im Netz: Die Website könnte Opfer eines Hackerangriffs werden. In diesem Fall könnten Daten geklaut und im schlimmsten Fall Geld verloren gehen. Zudem kann die Plattform insolvent gehen und der Verlust für Nutzer ist nicht durch eine entsprechende Versicherung abgedeckt.

Ein weiteres Risiko: Die Liquidität kann vorübergehend nicht gegeben sein. In diesem Fall müsste man als Kreditgeber länger warten, bis der Kreditnehmer den Kredit tatsächlich zurückzahlt. Wird das Kapitel dringend benötigt, bedeutet das einen Nachteil am Markt.