Opera spürt den Konkurrenten Brave im Nacken und erfindet sich neu: Der aktuell erhältliche Opera-Browser gibt dessen Nutzer die Möglichkeit, direkt mit Bitcoin zu bezahlen. Ausserdem haben die Opera-Entwickler der verfügbaren Version 54 für das Betriebssystem Android neue Farben für die Bedienoberfläche spendiert. Bereits in den vergangenen Monaten haben die Macher des Browser einige Vorbereitungen zur Bitcoin-Integration getroffen.

Bitcoin wird nachgezogen

Schon im bekam der Browser ein integriertes Krypto-Wallet, welches die Kryptowährung Tronix sowie Token nach TRC20-Standard unterstützt. Vor diesem Entwicklungsschritt muss sich Nutzer des Browsers mit Ethereum und ERC-20-Token zufrieden geben. Mit Version 54 erhält Opera nun auch einen Bitcoin-Support. Durch dieses neue Feature in Verbindung mit einer Web-3-Integration haben Opera-User in Zukunft die Wahl, ob sie per Bitcoin bezahlen möchten. Um die neue Bitcoin-Funktionalität über das Opera-Krypto-Wallet nutzen zu können, müssen Anwender die Opera-App herunterladen bzw. aktualisieren. Anschliessend lässt sich die Bitcoin-Karte bequem über einen Klick auf die bereits vorhandene TRX- oder gegebenenfalls Ethereum-Karte hinzufügen. Sobald der Nutzer diesen Vorgang abgeschlossen hat, ist sowohl das Senden als auch Empfangen der nach wie vor bekanntesten Kryptowährung über das Smartphone möglich. Darüber hinaus erlaubt das überarbeitete Opera-Wallet die Unterstützung von so genannten Tron-Dapps.

Bedienoberfläche erscheint farbenfroher

Neben der nützlichen Erweiterung für das Krypto-Wallet bekommt die Opera-Version 54 eine farbenfrohe Bedienoberfläche. Durch die neuen bunten Themes erhalten Anwender die Möglichkeit, beispielsweise die Krypto-Wallet-App ganz nach ihren Vorstellungen farblich zu gestalten um sich anschliessend besser zurechtfinden zu können.