Erst fiel der Bitcoin-Preis, dann stieg er wieder. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Bitcoin zu kaufen oder zu verkaufen? Die einfache Antwort lautet: Kaufen Sie Bitcoin, wenn Sie Lust dazu haben, aber handeln Sie nicht mit den Coins. Finden Sie unten heraus, warum!

Der größte Preisanstieg in nur zehn Tagen

Sagt Ihnen der Begriff „FOMO“ etwas? Dabei handelt es sich um die Angst, etwas zu verpassen (engl.: Fear Of Missing Out). In der Krypto-Szene kennt man dieses Gefühl nur allzu gut, wenn der Bitcoin-Kurs unerwartet in die Höhe schießt. Einer Untersuchung von Thomas Lee, dem Mitbegründer von Fundstrat, zufolge ist das normal. Er verweist auf die Regel der „10 besten Tage“. Im Durchschnitt gibt es nur zehn Tage, an denen der Bitcoin-Preis deutlich steigt. In den zehn besten Tagen des Jahres 2017 stieg der Bitcoin-Preis um 1.136 Prozent.

In den restlichen Tagen stieg der Bitcoin-Kurs dagegen „nur“ um 232 Prozent.

Sein Fazit? Sie können mit Bitcoin handeln, aber dann verpassen Sie möglicherweise genau diese zehn Tage. In der Krypto-Szene rät man deshalb zum HODL, also dem Behalten der Coins.