Was bisher geschah: Wie aus heiterem Himmel crashte die Bitcoin Hash-Rate um bis zu 40%. Das heisst die Rechenpower die nötig ist, um neue Bitcoins zu schürfen, sackte um 40% nach unten. Das ist schon einmal ein sehr merkwürdiges Phänomen und dies ist auf diesem Rechen-Niveau bis jetzt noch nie in dieser Grössenordnung passiert. Daraufhin kam der grosse Crash: Der Preis sackte ab und liegt zur Zeit mehr als 10% im Minus.

#1 Hash-Rate Crash

Bitcoin Crash

Die Bitcoin Hash Rate sackte um 40% ab.

Es wird momentan viel spekuliert, insbesondere auf Sozialen Netzwerken wie Twitter und Reddit. Es ist durchaus interessant, diese Diskussionen mitzuverfolgen. Hier werden einige Gründe genannt. Einige vermuten, China setze ein vor einiger Zeit angedeutetes Verbot von Bitcoin Mining durch und gehe gegen die grossen Mining Farmen vor. Andere wiederum vermuten einen simplen Stromausfall in einem grösseren Gebiet. Es kann aber geradesogut der Ausfall eines grossen Mining Pools sein. Und, und, und. Für viele Gründe gibt es keine Statistik oder weitere Gerüchte, welche konkrete Hinweise liefern. Folgender Hinweis eines Twitter-Users ist allerdings sehr interessant: Momentan brauchen Transaktionen sehr lange, um vom Netzwerk prozessiert zu werden. Und davon brauchten 3 Transaktionen extrem lange. Diese 3 Transaktionen, oder eben Blöcke, könnten eine Art „Stau“ im Netzwerk ausgelöst haben. Ein bekanntes Phänomen, bei welchem das Bitcoin-Netzwerk die Hash-Rate jeweils nicht in Echtzeit anpasst. Ebenfalls merkwürdig ist die Anzahl unbestätigten Transaktionen. Momentan warten lediglich 2’000 – 3’000 Transaktionen darauf, verarbeitet zu werden. Normalerweise ist dieser Wert um ein Vielfaches höher.

# 2 Bitcoin-Preis Crash

Das Interessante dabei: der Bitcoin-Preis fiel innert nur 12 Minuten um rund 7%. Dies ist ebefalls ein massiver Preiszerfall in so kurzer Zeit. Der Bitcoin-Kurs fiel bis auf 8’500 US-Dollar. Eine derartig grosse, rote Kerze gab es schon lange nicht mehr:

Fazit:

Niemand weiss etwas, aber alle vermuten vieles. Es könnte eine Attacke sein; es kann einfach eine „Überlastung“ des Netzwerks sein. Als Hinweis sei hier noch folgende Anmerkung notiert: Momentan findet mit der SIBOS 2019 in London die grösste Finanzmesse der Welt statt. Vielleicht besteht dazu einen Zusammenhang. Bitcoin bleibt spannend!