Laut einer Analyse des Traders „PlanB“ wird der Bitcoin-Kurs schon bald wieder massiv an Wert gewinnen und bald bei einem Kurs von 300.000 US-Dollar liegen.

Der Trader begründet seine Theorie durch Vorgänge aus der Vergangenheit. So seien die starken Anstiege des Bitcoin-Kurses immer mit einer Kapitulation der BTC Miner einhergegangen. Und laut dem Trader „PlanB“ soll genau das auch bald wieder geschehen und so prophezeit er das nächste Kurshoch zwischen 30.000 und 300.000 US-Dollar.

Jedoch hagelt es von vielen Seiten starke Kritik an den Theorien des Traders. Seine Aussagen seien anmaßend und ungenau. Das Problem ist, dass man zur Analyse eben nur Daten aus der Vergangenheit zur Verfügung hat. Also nur weil der Kurs in der Vergangenheit stärker gestiegen ist, muss das nicht gleich heißen, dass er es auch in Zukunft wieder machen wird.

Es ist wohl wahrscheinlich, dass der Bitcoin-Kurs wieder steigt. Dies kann passieren, während, nachdem oder bevor die Miner kapitulieren (und so die Difficulty an einem bestimmten Punkt liegt). Dass es aber einen Zusammenhang zwischen der Kapitulation der Miners und dem darauffolgenden starken Anstieg des Bitcoin-Kurses gibt, ist jedoch nicht nachgewiesen. Genau so kann es möglich sein, dass der Kurs dort bleibt, wo er auch jetzt steht.

Möglich ist jedoch, dass Trader die aktuelle Situation (die aktuelle Difficulty) als Signal erkennen, weitergeben und Bitcoins einkaufen. Auch dann wird der Bitcoin-Kurs steigen. Das liegt jedoch einfach an dem Mechanismus von Angebot und Nachfrage.

Der Bitcoin und vor allem sein Kurs wird also schwer zu durchschauen bleiben. (auch weil es ihn erst etwa 10 Jahre gibt und so Daten generell eher Mangelware sind). Es hilft nur abzuwarten, den Markt sowie das Ökosystem genau beobachten und neue Informationen nach bestem Wissen und Gewissen auswerten.