Dank der genialen Idee, während einer TV Show ein Schild mit einer Bitcoinadresse als QR Code hochzuhalten, erhielten Kinder über 24’000 CHF Spenden. Eine faszinierende Geschichte über Bitcoin, Social Media und Spenden, die Schule machen könnte.

Und das Ganze verlief so: Auf dem amerikanischen TV Sender ESPN läuft die Show „College GameDay„. Dabei handelt es sich um eine amerikanische Sendung über College-Football-Spiele. In dieser Sendung hielten nun ein paar Kids ein Transparent mit der Aufschrift „Hi Mom send Bitcoin to“ und einem QR Code in die Kamera.

Kinder

Entschlüsselt man diesen QR Code, erhält man eine Adresse eines Bitcoin-Wallets. QR Codes kann man einfach mit einem Smartphone abfotografieren, und schon erhält man die Information die darin gespeichert sind. Dafür gibtes mittlerweile diverse Apps fürs Smartphone. Die Bitcoin-Wallet-App für Android kann dies sogar direkt aus der App heraus. Die QR Codes erhalten meistens eine URL oder eine Visitenkarte. In diesem Fall enthielt dieser QR Code folgendes: 1HiMoMgBaAikFHgAt3M4YJtetp4HrnsiXu, eine Bitcoin-Wallet Adresse.

QR Code

QR Code, in welchem eine Bitcoin-Empfänger-Adresse hinterlegt wurde

Dieses Foto wurde anschliessend ins bekannte Social Network „Reddit“ hochgeladen und schaffte es dort bis auf die Frontseite.

redditreaction

Reaktionen auf Reddit

Und plötzlich trafen Spenden ein.. von anfänglich kleineren Spenden an 0.01 BTC bis hin zu Spenden von über 5 BTC. Bei Bitcoin ist es ja so, dass die Adressen einerseits Anonym sind. Andererseits können die Transaktionen ganz einfach auf der Seite Blockchain.info eingesehen werde. Gibt man dort also die Adresse der Kids ein, sind sämtliche Transaktionen ersichtlich:

Blockchain

Die Kids sammelten bis jetzt sage und scheibe 22.45 Bitcoins. Dies entspricht gemäss aktuellem Bitcoin-Kurs 25’000 USD.

Fazit: Ein wunderbares Beispiel für modernes Fundraising. Und dieses Beispiel könnte Schule machen. Also liebe Aktivisten, eröffnet ein Bitcoin Wallet und druckt die Adresse als QR Codes auf eure Transparente. Wobei wenn man das Zusammenspiel von digitaler Währung und Social Media betrachtet, eröffnen sich einem noch viele weitere Möglichkeiten. Der Kreativität sind keine Grenzen mehr gesetzt. Das Internet bleibt ein Weites Feld.

Quelle: Cryptojunkie