Die Firma Binance steht mit einem neuen Grossprojekt mit dem Namen „Venus“ in den Startlöchern und macht der von Facebook eingeführten Kryptowährung Libra Konkurrenz. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn er geht auf die gleichnamige Herrscherin des Sternzeichens Waage zurück, auf Latein Libra. Es soll eine unabhängige Variante dessen darstellen, die nicht nur die weit verbreiteten Währungen, sondern auch die regionalen Zahlungsmittel repräsentiert.

Es wird sich laut dem Binance Blog um ein offenes Blockchain-Projekt handeln, welches lokalisierte Stablecoins und digitales, an Fiat-Währungen gebundenes Vermögen entwickelt.

Ziel der Firma ist es, die weltweit herrschende Finanzhegemonie zu durchbrechen und eine Umgestaltung des globalen Finanzsystems zu ermöglichen. Alle Länder, egal wie weit sie wirtschaftlich entwickelt sind, sollen die Chance haben, neue Zahlungsmittel zu erschaffen und deren Entwicklung voranzutreiben.

Die Revolution der digitalen Währungen

Laut Binance erleben die digitalen Währungen aktuell einen starken Bedeutungsanstieg, der auch in Zukunft nicht abbrechen wird und gewichtige Veränderungen mit sich bringt. Um diesen Wandel und die Weiterentwicklung der Währungen geordnet und gemäß der Auflagen der Regierung passieren zu lassen, setzte sich die Firma sowohl mit verschiedenen Regierungen selbst, als auch mit Unternehmen und Organisationen in Verbindung, um Kooperationen ins Leben zu rufen. Aufgrund seiner Vernetzung über die ganze Welt, fungiert Binance als eine Art Katalysator dieses Entwicklungsprozesses, also als Instanz, die diese Bewegung in Gang setzt.

Token-Standard BEP2

BEP2 ist der Token Standard der Binance Chain. Dieser wurde als Ersatz oder genauer Alternative zu Ethereums Standard ERC20 geschaffen. Zudem geht Binance Richtung Decentralised Exchange, Richtung DEX. Der dezentrale Exchange von Binance erfordert für ein Listing auf der Binance DEX den BEP2 Standard.