Einer der reichsten Männer der Welt hat seine Unterstützung für einen möglichen Präsidentschaftskandidaten für die US-Präsidentschaftswahl im nächsten Jahr bekannt gegeben. Elon Musk stellte sich am Wochenende per Twitter hinter den Unternehmer Andrew Yang.

Andrew Yang – eine moderne Alternative

Yang ist Gründer der gemeinnützigen Organisation „Venture for America“. Mit dieser versucht er in krisengebeutelten amerikanischen Städten die Lage auf den Arbeitsmärkten zu verbessern. Seit zwei Jahren bereitet er sich auf eine Bewerbung zum demokratischen Präsidentschaftskandidaten vor. Er ist einer von mehr als 20 Bewerberinnen und Bewerbern, die sich im Frühjahr 2020 bei den demokratischen Vorwahlen um die Präsidentschaftskandidatur bemühen werden.

Grundeinkommen und Bitcoin

Tesla-Chef Elon Musk unterstützt vor allem die Forderung von Andrew Yang nach einem Grundeinkommen für alle Amerikaner. Beide sind der Ansicht, dass zukunftsträchtige Automatisierungsverfahren die Arbeitsmärkte soweit verändern werden, dass ein Grundeinkommen zur Existenzsicherung nötig wird. Darüber hinaus ist Yang gegenüber Kryptowährungen wie Bitcoin positiv eingestellt. Auch damit überzeugt er den SpaceX-CEO Musk.

Außenseiter mit Chancen

Andrew Young ist ein Außenseiter im Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur. Doch die Unterstützung von Elon Musk beschert ihm einige Aufmerksamkeit. Als Gründer und Vorstand mehrerer hochmoderner Technik-Unternehmen ist Musk eine einflussreiche Persönlichkeit. Seine Stimme macht noch keinen Präsidenten. Aber sie gibt der Kampagne des technikaffinen Unternehmers Yang deutlich Rückenwind.