Mit Spannung erwartet die Krypto-Welt das nächste Bitcoin-Halving. Bei einem Halving wird die Belohnung für das Mining halbiert. Joe Kernen glaubt, dass das Halving den Kurs auf 55.000 US-Dollar katapultieren wird.

Squawk Box Moderator wagt Prognose

Joe Kernen ist der Moderator der Sendung Squawk Box. Die Sendung läuft auf dem amerikanischen Sender CNBC. In der Sendung wird vermehrt positiv über Bitcoin und Kryptowährungen berichtet. Nicht nur die Gäste blicken optimistisch auf den Bitcoin-Kurs, auch der Moderator Joe Kernen erwartet steigende Kurse dank des Halvings. Das nächste Bitcoin-Halving wird im Mai 2020 erwartet.

55.000 Dollar dank Halving

Den Preisanstieg prognostizierte Joe Kernen während eines Interviews mit Katie Stockton, der Gründerin von Fairlead Strategies. Er fragte sie, ob sie seine Vorhersage teile, dass Bitcoin nach dem Halving auf 55.000 US-Dollar steigen würde. Nachdem Stockton über diese Prognose lachte, beharrte Kernen auf seine Vorhersage. Er verwies auf die Edelmetalle Gold und Silber. Deren Knappheit und die daraus resultierende Preisentwicklung lasse sich laut Kernen mit der von Bitcoin vergleichen. Gänzlich überzeugt war Stockton jedoch nicht.

Was geschieht beim Halving?

Aktuell liegt die Belohnung für das Mining, der sogenannte „Block Reward“, bei 12,5 BTC. Nach dem Bitcoin-Halving wird dieser Block Reward auf 6,25 BTC verringert. Das bedeutet auch, dass Bitcoin weniger stark inflationiert und weniger neue BTC geschaffen werden. Sollte die Nachfrage gleich bleiben, aber das Angebot sich verringern, steigt der Preis. Ob der Kurs tatsächlich auf 55.000 US-Dollar steigen wird, bleibt fraglich.