Was hat die GoPro Aktie mit Bitcoin gemeinsam? Nicht wirklich viel, ausser dass beide „irgendwas mit Technik“ zu tun haben. Schaut man sich allerdings den Kurs der GoPro-Aktie der letzten Jahre etwas genauer an, stellt man fest, dass sich der Kurs der GoPro-Aktie so ziemlich den gegenteiligen Verlauf hat wie Bitcoin. Go Pro startete hoch, war zu den besten Zeiten mal mehr als 80 US-Dollar wert. Aber dann kam der grosse Absturz. Der GoPro Chart sieht so ziemlich aus wie das Gegenteil von Bitcoin. Eines haben aber beide Titel gemeinsam: Sie sind beide hochvolatil!

Nicht nur Bitcoin, auch der anachronistische Aktien- und Forexhandel können volatil sein!

Ende 2018 markierte die GoPro-Aktie bei 4.00 US-Dollar ein neues Allzeittief. In den darauffolgenden Wochen und Monaten konnten die Bullen überzeugen und eine starke Rally auf das Parkett zaubern. Es lag eine Verdopplung in der Luft, doch im Mai bei 7,65 USD überwogen die Gewinnmitnahmen. Es reichte also „nur“ für einen Kursanstieg um rund 90 Prozent. Mittlerweile hat sich der Titel wieder etwas abgekühlt und liegt bei 5.30 US-Dollar.

GoPro-Aktie

GoPro-Kamera der Version GoPro Hero 4
Foto CC 3.0 by Jérémy-Günther-Heinz Jähnick, Wikipedia

Wie konnte das passieren?

Wie konnte das passieren? Die GoPro-Kameras waren doch mal absolut weltbekannt und hip: GoPro ist ein US-amerikanischer Hersteller von Action-Camcordern mit Sitz in Kalifornien. Die Action-Kameras sind klein, wasserdicht und robuster als herkömmliche Videokameras und werden hauptsächlich im Sportbereich eingesetzt. Die GoPros waren sozusagen die Nokias unter den Kameras. Der Name GoPro ist übrigens eine Zusammensetzung aus „Go“ und „Professional“. Aber nun zum Thema: Wie kam es dazu, dass die GoPro-Aktie eine derartige Talfahrt erlebte? Wie bei Nokia hatten die Macher der GoPro-Kameras einen Trend verschlafen: Den Trend hin zu Drohnen. Mit den vor wenigen Jahren gehypten Drohnenvideos kam GoPro nie richtig klar und im Januar 2018 gab GoPro bekannt, aus dem Drohnengeschäft auszusteigen. Dann, am 8. Januar 2018 stürzte die Aktie auf etwa 5 US-Dollar ab. Im Herbst 2014 war sie mit Kursen zu knapp unter 100 Dollar gehandelt worden. Wer also auch auf dem anachronistischen Börsenhandel ein wenig „Bitcoin-Feeling“ beim Investieren spüren möchte, der darf sich die Aktie des Kameraherstellers gerne einmal genauer ansehen. Aber Vorsicht, der Kurs ist für eine Aktie sehr volatil!