Vom 19. bis 20. Juni versammelten sich im Kraftwerk Berlin rund 1.000 Akteure aus über 55 Ländern – darunter über 20 Aussteller, 20 Start-ups und über 110 internationale Top-Speaker aus der Energiewirtschaft – bei der weltweit führenden Energie-Blockchain-Konferenz „EventHorizon“, um praktische Konzepte und Lösungen für die Zukunft des globalen Energiemarktes vorzustellen und die grüne Energiewende aktiv zu gestalten. Die Agenda des dritten Energiegipfels bestätigte erneut den Innovationscharakter von EventHorizon als das Schlüsselevent der Branche. Wegweisende Vereinbarungen wurden geschlossen, um z.B. die Implementierung transparenter, souveräner, stabiler und kosteneffektiver Blockchaintechnologie auf Netz- und Verteilerebene voranzutreiben.

Das zweitägige Eventprogramm widmete sich den politischen, juristischen, regulatorischen Herausforderungen, neuartigen Investitionsstrategien sowie dem Potential der Blockchain-Technologie, um einen richtungsweisenden Impuls zur Bewältigung des Klimawandels beizusteuern. Diskussionsrunden wie das Peer to Peer Panel oder das Demand Response Panel thematisierten die Digitalisierung der Energiewende und die „Regulatory Issues“, die insbesondere für Start-ups herausfordernd sind. Themen wie Energie als Menschenrecht, Zukunft der E-Mobilität, der Zugang zu Stromnetz-Nutzungsdaten, Zugang zu Regelkreisen für Geschäftsmodelle und der Zugang zur Grundlagenfinanzierung standen ganz oben auf der Speaker-Agenda.

Energy Web Foundation (EWF) launcht Energy Web Chain

Zudem launchte die Energy Web Foundation (EWF) die eigens für den Energiemarkt entwickelte Energy Web Chain. Parallel laufen über 15 dApps in den Energy Web Testnetzwerken, die in den kommenden Wochen voraussichtlich in die Live-Energy Web Chain aufgenommen werden sollen. Hier kooperieren viele der größten Energieunternehmen der Welt, wie zum Beispiel Shell, Siemens, TEPCO, Centrica, Iberdrola und Engie mit den erfolgreichsten Innovatoren im Bereich der Energy Blockchain wie FlexiDAO, OLI Systems, Share&Charge Foundation und Wirepas.

Die Energy Web Chain ist eine skalierbare Open Source-Blockchain-Plattform, die speziell für die regulatorischen, betrieblichen und (sozio-) ökonomischen Marktanforderungen des Energiesektors entwickelt wurde. Die digitale Plattform dient als grundlegende, gemeinsam genutzte Infrastruktur für die Energie- und Blockchain-Community, die darauf ihre Lösungen und Strategien für den globalen Energiesektor aufbauen und betreiben können. Die Energy Web Chain verzichtet auf das stromfressende Proof of Work Konzept, sondern basiert stattdessen auf der sparsamen Alternative Proof of Authority (PoA).

Mit diesem Event-Highlight der Konferenz konnte ein Meilenstein in der Energie-Blockchain Technologie erreicht werden.

„Die Energy Web Chain läuft jetzt im Produktionsmodus. Unser nächstes Ziel, das spätestens im vierten Quartal 2019 erreicht werden soll, ist die vollständige Dezentralisierung der Kette. Ab diesem Zeitpunkt wird es nicht mehr „unsere“ Kette sein. Es wird die Blockchain des Energiesektors sein – die erste öffentliche Blockchain, bei der Blöcke von Unternehmen des Energiesektors validiert werden“

sagt Hervé Touati, Mitbegründer und CEO der Energy Web Foundation (EWF).

Von diesem entscheidenden Moment an rückt ein Co2-reduziertes, Konsumenten-zentriertes Elektrizitätssystem in immer greifbarere Nähe. In den kommenden Wochen und Monaten werden weitere Apps live gehen und die Innovationsentwicklungen in der Energiewirtschaft massiv beschleunigen. Generell wird erwartet, dass verstärkt Endkonsumenten in den Innovationsbereich einbezogen werden.

Ocyan ist EventHorizon Innovator of the Year

Nachdem die weltweit führenden 20 Energie-Blockchain Start-Ups während des Summits ihre Geschäftsmodelle und individuellen Lösungen in 15-minütigen Pitches präsentierten, kürten die Eventteilnehmer den innovativsten Newcomer: Mit 35 Prozent aller abgegebenen Stimmen gewann Ocyan den Top of the Horizon Award in der Kategorie „Innovator of the Year“.

Evangelos Pappasa, CEO Ocyan, sieht die Innovationskraft des Londoner Unternehmens vollends bestätigt: „Wir ermöglichen F.I., Oil & Gas-, Energy- und Logistics-Unternehmen eine Freischaltung ihrer Produktionsbereitschaft für Blockchain-Anwendungen, indem wir ein PaaS bereitstellen, das alle erforderlichen Infrastrukturen und Analysen auf Knopfdruck bietet.“

Ausblick: 4. EventHorizon Summit 2020

Die Planungen zum 4. EventHorizon in Berlin sind bereits in vollem Gange: 2020 wird das Programm erneut eine zukunftsweisende Kombination aus Keynotes, Panel Sessions, Investor-, Tech- & Energy Talks, Corporate- und Start-Up Pitches, Deep Dive Sessions und Expo Area bieten. Bei der 4. Ausgabe des weltweit führenden Gipfeltreffens für Energiewende und Blockchain-Technologie werden sich auch im kommenden Jahr wieder Pioniere und Experten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen, Start-ups, Klimaschützer, Regulierungsbehörden, Politik sowie Entscheider aus dem Wirtschaft-, Finanz-, und Energiesektor vernetzen.

„Nach den erfolgreichen Konferenzen in den letzten drei Jahren erwarten wir für EventHorizon 2020 ein weiteres Wachstum“

so Ewald Hesse, Initiator des Summit

„Gleichzeitig wird eine Transformation des Events von B2B zu B2C einsetzen. Parallel wollen wir die Veranstaltung mehr und mehr in einen Hackathon umwandeln, um so den gemeinschaftlichen Innovationsprozess zu beschleunigen.“