Mit A1 Payment bietet A1 Unternehmen in Partnerschaft mit Concardis heute ein Komplettpaket für den bargeldlosen Zahlungsprozess. Gemeinsam mit Salamantex, einem österreichischen Digitalwährungs-Spezialisten und dem Partner für Bezahl-Terminals Ingenico erweitert A1 das Payment-Service: Unternehmen erhalten die Möglichkeit, neben den bisherigen Zahlungsmethoden auch digitale Währungen wie Alipay, WeChat Pay, oder Kryptowährungen zu akzeptieren.

„Die Payment Lösungen von morgen sind in der Lage, digitale Währungen zu verstehen und zu akzeptieren,“

so Markus Schreiber, Leiter A1 Business Marketing.

„Während das Bezahlen mit Handy oder Uhr (zB. Apple Pay, Garmin Pay) sich langsam in Österreich etabliert, haben wir bei der Akzeptanz von digitalen Währungen dringenden Aufholbedarf. Am Beispiel Tourismus sehen wir, dass insbesondere Gäste aus dem asiatischen Raum primär mit Alipay, WeChat Pay oder einem Coin bezahlen möchten. A1 übernimmt eine Vorreiterrolle und unterstützt Unternehmen dabei, neue digitale Zahlungsmethoden ganz einfach und risikolos in ihren Geschäftsalltag zu integrieren.“

Vom Terminal über das Service bis hin zur Übernahme des Wechselkursrisikos – mit A1 Payment erhalten Unternehmen alles aus einer Hand: A1 stellt das Bezahl-Terminal zur Verfügung und kümmert sich um dessen Instandhaltung. Blockchain-Fachwissen wird ebenso wenig notwendig wie das Aufsetzen von Wallets oder Exchange Accounts. Die A1 Payment Lösung schafft einen Rahmen für Unternehmen, digitale Währungen zu akzeptieren, ohne dabei ein Wechselkursrisiko (von Kryptowährung in EUR) tragen zu müssen.

Salamantex CEO René Pomassl freut sich über die Kooperation mit A1:

“Mit der Erweiterung um digitale Zahlungsmittel nimmt A1 Payment in Zeiten der Digitalisierung eine Vorreiterrolle ein. Gemeinsam schaffen wir Vertrauen und neue Möglichkeiten für Kunden, die sich als ‚First Mover‘ in diesem Bereich positionieren wollen. Somit können Konsumenten in Zukunft aus einem noch größeren Angebot an Zahlungsmitteln wählen.“

Stephan Schmidt, Head of Sales bei Ingenico über die Zusammenarbeit mit A1 und Salamantex:

„Neben den etablierten Zahlverfahren haben wir immer schon Innovationen wie die Akzeptanz von elektronischen Zahlmethoden und Kryptowährungen im internationalen Umfeld forciert,“ so Stephan Schmidt, Head of Sales bei der Ingenico GmbH, „somit ist die Kooperation mit A1 und Salamantex ein konsequenter Schritt in die Zukunft.“