Die gute Nachricht: Gemäss einem Bericht auf Coindesk soll wieder eine Bitcoin-Debitkarte auf den Markt kommen, welche auch Global versendet wird und mit welcher überall in der Welt bezahlt werden kann. Die schlechte Nachricht: Man muss dafür eine App herunterladen. Genau, es ist derselbe Ärger wie bei Fintechs wie Crypto.com (Früher Monaco) oder Revolut. Mann kann sich nur via Mobile App registrieren und es gibt keinen vernünftigen Webaccess. Seriously?

Wir leben im Internetzeitalter und diese Firmen schaffen es nicht, ihren treuen Kunden einen Zugang via regulären Webbrowser bereitzustellen? Leider sieht es (noch) nicht danach aus. Einerseits sieht man daran sehr schön, wie viel Macht diese (Fintech)Banken über ihre Kunden haben. Sie können ihre Kundschaft zwingen, komplizierte Apps auf das kleine mobile Display herunterzuladen und sicher erlauben, die Kunden durch mühselige KYC- und AML-Parkours zu schicken. Die Kunden kommen trotzdem. Andererseits zeigt sich auch, wieviel Potential im Bereich Fintech noch vorhanden ist: Jeder der ein halbwegs gutes und fertiges Produkt auf den Markt bringt, kann unglaublich schnell unglaublich reich werden. Als Beispiel sei hier Transferwise genannt. Aber jetzt zum eigentlichen Thema: Mit der Crypterium Card kommt endlich wieder eine Bitcoin-Debitkarte auf den Markt, welche überall in der Welt erhältlich sein wird. Gemäss eigener Aussage wird diese Karte in jede Ecke der Welt versandt.

Crypterium Debitkarte: Mit Bitcoin bezahlen. Weltweit.

Crypterium Debitkarte: Mit Bitcoin bezahlen. Weltweit.

Karte ist bereits im Einsatz!

Gemäss Artikel auf Coindesk ist diese Art von Karte bereits bei mehr als 5’000 Kunden aus Estland im Einsatz. Und haben wir Bitcoin gesagt? Diese Karte kann mehr als nur Bitcoin. Bereits jetzt soll diese Debitkarte mit weiteren Kryptowährungen wie beispielsweise Litecoin funktionieren.

App ist noch nicht ausgereift?

Wen man in iTunes die Kritiken anschaut, zeichnet sich ein gemischtes Bild. Zumindest ein User ist noch unzufrieden und scheint Probleme mit dem Aufladen von Litecoin und Bitcoin zu haben:

Crypterium

Crypterium: Die neue Bitcoin-Debitkarte aus Estland erhält im Apple Store noch gemischte Reveiews.

The app does not perform up to the hype that it has been given. Every time I deposited LTC, I had to put in a service ticket to get my balance updated. BTC also required a service ticket to get the right balance.

Fazit

Endlich wieder Bitcoin-Debitkarten und eine App, die hoffentlich bald funktioniert. Nachdem VISA ohne Vorwarnung von einem Tag auf den anderen mehr als eine Million Karten sperrte, waren die Bitcoin-Debitkarten vom Europäischen Markt praktisch verschwunden. Nun etablieren sich neue Unternehmen in diesem Bereich. Oder ganz anders gedacht: Warum soll man überhaupt noch ATMs und Bankeninfrastruktur nutzen? Bitcoin Maximalisten schwören schon seit Jahren auf BTMs, Bitcoin-Wechselautomaten.

Karte bestellen: