Schon bald könnte es möglich sein, Kryptowährungen über WhatsApp und Messenger zu handeln und zu tauschen. Facebook plant nämlich die Einführung einer eigenen digitalen Währung. Diese soll den Namen „GlobalCoin“ tragen. Laut dem Magazin TechCrunch will das soziale Netzwerk schon am 18. Juni das entsprechende Whitepaper der Öffentlichkeit präsentieren. Die Vorbereitungen scheinen schon angelaufen zu sein, denn auf dem Netzwerk LinkedIn hat Facebook zuletzt mehrere Stellenanzeigen für seine Blockchain-Abteilung geschaltet. Darin verspricht das Unternehmen „neue Wege zur Speicherung oder zum Austausch von Informationen“.

Die Nachrichtenseite „The Information“ hat berichtet, dass Facebook den Nutzern den Erwerb des GlobalCoins mit Hilfe eines Automaten ermöglichen will. Ebenfalls sollen die Mitarbeiter des milliardenschweren Unternehmens die Option haben, sich ihr Gehalt in der neuen digitalen Währung auszahlen zu lassen. Der GlobalCoin selbst soll wie ein Stablecoin funktionieren. Als dessen Basis fungieren nationale Währungen. Zugang zum GlobalCoin-Netzwerk werden wohl nur Unternehmen haben, denn der Preis für einen Validierungsknoten beträgt 10 Millionen US-Dollar. BlockTower Capital-Gründer Ari Paul spricht nicht zu Unrecht von einem „Corporatecoin“.

Der Einstieg eines so bedeutenden Players wie Facebook wird den Kryptomarkt verändern. Ari Paul ist davon überzeugt, dass es positive Veränderungen sein werden. Sollte Paul mit seiner Prognose richtig liegen, dann wird der GlobalCoin „das globale Interesse drastisch erhöhen“. Und Mike Novogratz von Galaxy Digital sieht im GlobalCoin einen Faktor, der die Entwicklung des Kryptomarktes auf eine positive Art und Weise beeinflussen könnte. Um die Zukunft des bisherigen Platzhirsches Bitcoin macht sich Novogratz indes keine Sorgen. Dieser genieße genügend Unterstützung in der Branche.

Quelle:

>> Facebook plans June 18th cryptocurrency debut. Here’s what we know