Bisher wurde an den Kryptowährungen wie Bitcoin immer wieder kritisiert, dass sie oft nicht als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Nach und nach können die Kryptowährungen in immer mehr Online-Shops benutzt werden, um damit Artikel zu bestellen. So jetzt auch im Online-Shop der portugiesischen Fußballmannschaft SL Benfica Lissabon, wo unter anderem Trikots der Mannschaft erworben werden können.

Um die Abwicklung der Bezahlung so problemlos wie möglich zu gestalten wurde eine Partnerschaft mit Urtrust, einem auf Krypto-Transaktionen spezialisierten Unternehmen, eingegangen. Mit den Währungen Ether, Bitcoin und den UTK-Token von Urtrust können an jetzt die Artikel von Benfica erworben werden.

Mit Hilfe von Urtrust werden Kryptobeträge, die für Produkte bezahlt werden, direkt in bar umgewandelt, so dass der Verein selbst nicht die Konvertierung der Kryptowährung vornehmen muss. Zur sicheren Transaktion und Bezahlung wird die Blockchain-Technologie eingesetzt. So will der Verein Probleme mit der Volatilität zu vermeiden.

Der Einsatz von Kryptowährungen soll laut der Vereinsführung ein wichtiger Baustein für den weiteren Erfolg des Vereins sein. Die Bezahlung mit den digitalen Währungen soll durch die einfache und schnelle Abwicklung dazu führen, dass noch mehr Menschen den Fanshop nutzen und dem Verein so mehr Geld zur Verfügung steht. Mit sieben Millionen Followern auf den sozialen Netzwerken und einer geschätzt mehr als doppelt so großen Fangemeinde weltweit zählt Benfica Lissabon schon heute zu den bekanntesten Fußballclubs weltweit und will so die Fangemeinde ausbauen.

Neben dem portugiesischen Club hat sich unter anderem bereits der englische Klub West Ham United mit den Kryptowährungen befasst und ein Belohnungssystem für Fans auf Basis von Krypto-Tokens entwickelt.

Quelle: