Der Ethereum-Kurs steigt weiter. Am Vatertag hat ETH den diesjährigen Bestwert von 288 US-Dollar erzielt und damit seit Februar mehr als 250 Prozentpunkte zugelegt. Mit knapp einer Million Transaktionen pro Tag wurde auch bei den Transaktionen das Jahreshoch erreicht. Ursächlich könnte wiederum der Anstieg des Ethereum-Kurses sein, welcher einen gewissen Einfluss auf das Transaktions-Niveau hat. Eine direkte Korrelation zwischen den beiden Kursen besteht allerdings nicht, wie der gleichbleibende Transaktions-Kurs während der Ethereum-Kurs-Einbrüche Ende 2018 zeigt.

Ethereum gehört neben Bitcoin zu den größten Krypto-Projekten auf dem Markt. Der Smart-Contract-Dienst war einst Vorreiter für die ICO-Welle und hat bis heute eine ganze Reihe von Coins auf der Basis von Ethereum ERC20 hervorgebracht.

In Kürze plant Ethereum den Wechsel von Proof-of-Work zu Proof-of-Stake. Der neue Konsensus-Algorithmus dürfte – insofern die Implementierung erfolgreich verläuft – einen weiteren Kursanstieg bedeuten. Mit einem Anstieg in der Nutzung von Ethereum und ETH-Blockchain wird das Fundament für die Zukunft des Projekts gelegt. Ethereum stellt neben dem Krypto-Fundraising mit einer öffentlichen Blockchain auch eine Alternative für dezentrale Applikationen (dApp) dar. Die dApp-Nutzung spielte beim jüngsten Kursanstieg ebenfalls eine kleine Rolle. Das Gros machen jedoch die ETH-Transaktionen und vor allem die Smart Contracts aus, die Ethereum in den letzten Jahren konsequent ausgebaut hat.